IHK Düsseldorf

IMG_8381_4

Rückblick 16. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

mit schönstem Wetter kündigte sich am 12. Juni 2019 rechtzeitig der Sommer an und mit ihm der nun schon 16. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen. Aufgrund des langen Pfingstwochenendes und der Ferienzeit hatte sich wie in den Vorjahren bereits abgezeichnet, dass dieser GMRT in reduzierter Stärke stattfinden würde. Entsprechend ist für 2020 zu überlegen, ob man diesen Termin nicht zukünftig verschiebt oder ausfallen lässt. Mit 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmern für diesen GMRT hatte sich für den Sommertermin dennoch eine respektable Zahl interessierter Besucher zusammengefunden, vor dem Hintergrund des hochkarätigen Programms allerding auch wenig erstaunlich. Und diese Erwartung wurde nicht enttäuscht!

IMG_8313 IMG_8315_3

Wie auch bei den vergangenen GMRTs, durfte dieser im Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf stattfinden. Katrin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf eröffnete die Veranstaltung wie immer sehr freundlich und mit individuellen Ausführungen und aktuellen Querverweisen zum Programm.

Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf, übernahm dann die weitere Begrüßung. Die hochkarätigen Gastredner des Nachmittags waren Herr Richard Middelmann, Head of Subsidiary Management Vice President Asia Pacific und Director VITRONIC Asia & Australia bei der Firma VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH in Wiesbaden sowie Herr Nils Wolters, Investment Officer bei der Malaysian Investment Development Authority (MIDA). Herr Wolters war sehr spontan für den kurzfristig erkrankten Yusri Hasnan Chu, MIDA Director Regional (Germany, The Netherlands, Belgium and Luxembourg) eingesprungen, dem natürlich die besten Genesungswünsche des Auditoriums galten.

IMG_8331_2 IMG_8318_3

Anschließend berichtete Chapter Initiator Roland Mauss in seiner Ansprache über ein Problem in Südostasien, über das derzeit in den Medien intensiv berichtet wird. Hochentwickelte Länder, einschließlich Deutschland, exportieren ihren Haus- und Plastikmüll in asiatische Länder, da der Export nach Fernost vermutlich günstiger sei, als die fachgerechte Entsorgung im Inland, konstatierte Herr Mauss. Nachdem China bereits vor einiger Zeit dieses Problem erkannte und den Import kurzerhand untersagte, flossen diese Materialien weiter in andere asiatische Länder.

Kürzlich eskalierte die Lage. Die Philippinen schickten Lieferungen mit Plastikmüll wieder zurück nach Kanada. Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte, bekannt für sein hartes Durchgreifen, drohte gar Kanada mit Krieg. Es kann nicht sein, dass Industrienationen, die sich selber als Recyclingweltmeister sehen, ihr eigenes Müllproblem in andere Länder exportieren, resümierte Herr Mauss. Und noch viel tragischer, der eigentlich sehr positive, nachhaltige und auch für die Bekämpfung des Klimawandels wichtige Recyclingbegriff würde in diesen Ländern durch die Probleme und entsprechende Berichterstattung negativ belegt.

IMG_8326_2 IMG_8338_2

Den ersten Vortrag des Nachmittags hielt Herr Nils Wolters, Investment Officer bei MIDA, über das Thema „Investment Opportunities and Business Ecosystems in Malaysia“. Zu Beginn schaute Herr Wolters zurück auf die wirtschaftliche Entwicklung Malaysias. Seit den 1970er Jahren hat in Malaysia der Wandel von einer Agrar- zur Produktions- und Dienstleistungsgesellschaft stattgefunden. Heutzutage haben sich, auch wegen der tatkräftigen Unterstützung von MIDA, über 5.000 internationale Produktionsunternehmen in Malaysia angesiedelt. Aus diesem Grund spielt Malaysia inzwischen eine bedeutende Rolle im Welthandel. Zwar findet ein Großteil des Handels noch mit anderen asiatischen Ländern statt, doch ist Deutschland immerhin der wichtigste Handelspartner Europas und mit über 400 Unternehmen und 220 Produktionsstandorten dort vertreten.

IMG_8335_5 IMG_8334_2 IMG_8346_2

Denn mit seiner investor- und wirtschaftsfreundlichen Politik ist Malaysia ein attraktiver Standort in Südostasien: Hochqualifizierte Mitarbeiter, Schutz des intellektuellen Eigentums und eine gut ausgebaute Infrastruktur sind nur einige von zahlreichen Vorzügen, um in Malaysia zu investieren, so Herr Wolters.

IMG_8350_3IMG_8368_3 IMG_8375_4

Der zweite Vortrag der Veranstaltung wurde dann von Herrn Middelmann präsentiert, der über die Erfahrungen seines Arbeitgebers VITRONIC bei der Erschließung des südostasiatischen Marktes referierte. Der studierte Ingenieur hatte bei seinem Arbeitgeber bereits mehrere berufliche Stationen im In- und Ausland inne und trägt inzwischen die Verantwortung der über zehn Tochtergesellschaften der Gruppe. Das Unternehmen VITRONIC ist einer der größten Arbeitgeber im Raum Wiesbaden und hat auf vier verschiedenen Kontinenten insgesamt 1.100 Mitarbeiter.

IMG_8358_3

Spezialisiert haben sich die Wiesbadener auf Bilderfassung und Verarbeitung. Insbesondere im Straßenverkehr bei Maut- und Geschwindigkeitskontrollen sowie für Qualitätskontrollen in der Produktion kommen diese Technologien zum Einsatz. Bei der Standortfindung in Südostasien fiel die Entscheidung auf die malaysische Insel Penang. Dies lag nicht nur an den günstigen Rahmenbedingungen, wie die Rechtssicherheit, sondern auch an der Nähe zu den Kunden. Malaysias stark ausgeprägte Medizinindustrie hat hohe Qualitätsstandards, die mithilfe der Bilderkennung von VITRONIC gewährleistet werden können.

IMG_8325_4 IMG_8379_3

Den formellen Teil der Veranstaltung beendete Chapter Initiator Roland Mauss mit seinem Schlusswort. Er dankte noch einmal ganz herzlich den Referenten Nils Wolters und Richard Middelmann für die ganz ausgezeichneten Beiträge. Die IHK Düsseldorf war wieder ein hervorragender Gastgeber mit ihren tollen Räumlichkeiten und auch die Tagungsorganisation durch Frau Kalchner und Frau Brügmann war wie immer vorbildlich.

IMG_6356_3 IMG_8381_4

Auf Einladung der MIDA, für deren Sponsoring wir uns hier noch einmal ausdrücklich bedanken möchten, ließ man bei Getränken und einem asiatischen Imbiss in informellem und gemütlichem Rahmen den Tag ausklingen und widmete sich dem Networking. Der nächste GMRT Düsseldorf findet am 06. November 2019 statt. Wir freuen uns jetzt schon über Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

 

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

IMG_7129

Rückblick 13. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 6. Juni 2018 fand der 13. German Malaysian Round Table (GMRT) statt. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden, trotz eines hochsommerlichen Nachmittags, den Weg in die Räumlichkeiten bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf. Der wie immer charmanten und eloquenten Begrüßung durch den Hausherrn Herrn Dr. Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft, folgten die Einführungsworte von Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf. Dieser konnte zu diesem GMRT auch Nils Wolters von MIDA und Derrick Cowan von MATRADE im Auditorium herzlich begrüßen.

IMG_7078 IMG_7082

Frank Feldhoff, heute Area Sales Manager bei Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG mit Sitz in Lindlar, startete in das Vortragsprogramm mit einem „Rückblick auf 3 ½ Jahre Malaysia“. Denn Herr Feldhoff war dreieinhalb Jahre für seinen Arbeitgeber als Managing Director bei Schmidt + Clemens (Asia) Sdn. Bhd. in Malaysia tätig gewesen und konnte damit aus erster Hand von seinen Erfahrungen berichten. Natürlich durfte zu Beginn der Präsentation eine Einführung in das Unternehmen und Geschäftsmodell nicht fehlen, bevor es dann sehr konkret um Malaysia ging.

Dabei ging es um die Gründe für die Standortwahl ebenso, wie die im Jahr 2015 durchgeführte Verlagerung nach Seremban/Sendayan als Fertigungsstandort mit heute 95 Mitarbeitern. Wie Herr Feldhoff berichtete, war er am Anfang dort, wo es nur wenige europäische Ausländer gab, als Expatriate schon ein gewisser „Exot“ und wurde auf Schritt und Tritt beobachtet. Allerdings vor allem aus interessierter Neugier, denn aus irgendwelchen anderen Motiven. Im Jahr 2016 wurde die Schmidt + Clemens Engineering Services Sdn. Bhd. mit Sitz in Johor Bahru gegründet, welche 2017 ihre Arbeit aufnahm.

IMG_7088 IMG_7083

Den größten Raum des Vortrags nahm der sehr konkrete und persönliche Bericht von Herrn Feldhoff über das Leben und Arbeiten in Malaysia ein. So wurde von anfänglichen Stromschwankungen und Problemen mit der Wasserversorgung der Produktionsstätte berichtet, die durch Eigeninitiative, aber auch mit der tatkräftigen Unterstützung von MIDA schnell gelöst werden konnten. Hinsichtlich der Mitarbeiterschaft wurde über die typische Fluktuation und den recht häufigen Arbeitsplatzwechsel der Mitarbeiter berichtet.

Diese stellt für die dortigen Unternehmen, auch aufgrund der in Malaysia herrschenden Vollbeschäftigung,  eine nicht unerhebliche Herausforderung bei der Gewinnung und  Bestandssicherung der richtigen Mitarbeiter dar. Viele weitere spannende Details folgten. In seinem Resümee des sehr spannenden Vortrags zog Herr Feldhoff dann auch das Fazit, dass Malaysia ein Land mit sehr viel Potenzial ist, welches genutzt werden muss. Schwerpunkte sieht er in den Feldern Bildung, Umweltschutz und dem behutsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

IMG_7094 IMG_7104_2

Für Abwechslung und ein wenig Entspannung sorgte der die beiden Vortragsblöcke unterbrechende Videobeitrag. Dieses Mal konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter dem Titel: „Goodbye Malaysia“ eindrucksvoll das Land aus der Sicht eines Expats erleben, der 2 Jahre in Malaysia gelebt und gearbeitet hat – ein Malaysia von heute: modern, weltoffen und multikulturell.

Für den zweiten Vortrag konnte Herr Mauss die Hochschule Düsseldorf gewinnen und zwar konkret den Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit der Forschungsstelle Life Cycle Excellence unter der Leitung von Herrn Professor Dr.-Ing. Jörg Niemann. Unter dem Titel „Theorie trifft Praxis“ trugen neben dem Professor auch seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Claudia Fussenecker sowie der malaysische Student Dona Irawan Bin Taslim vor.

IMG_7113 IMG_7103

Herr Professor Niemann übernahm den Einstieg mir der Vorstellung von Hochschule, Fachbereich und FLiX mit ihren internationalen Aktivitäten mit dem besonderen Fokus auf Malaysia. Im Mittelpunkt stehen dabei neben der Forschung und den entsprechenden Veröffentlichungen auch Industrieprojekte und der Studierendenaustausch. Für den dann folgenden Praxisbericht über das Studium in Malaysia und Deutschland waren mit Frau Fussenecker, die selbst in Malaysia studiert hat sowie Herrn Bin Taslim, der aktuell in Deutschland an der Hochschule Düsseldorf studiert, zwei äußerst prädestinierte Referierende vertreten.

Unter den Kategorien Motivation, Bewerbung/Vorbereitungsphase, Kosten, Studentenleben, Hochschulalltag und „Souvenir – was nehme ich mit nach Hause“ berichteten die Beiden sehr authentisch, individuell und auch jugendlich frisch und überaus humorvoll über ihre subjektiven Erfahrungen in den jeweiligen Studienländern. Und bei den im Wechsel vorgetragenen Eindrücken zu den einzelnen Feldern ging es durchaus ins Detail.

IMG_7125 IMG_7108

Der Vortrag machte regelrecht Lust auf einen (Studien)-Aufenthalt in Malaysia oder Deutschland, wenn nicht für sich selbst, dann für die eigenen Kinder oder befreundete Studenten. Kurz gesagt erweitert ein solcher Austausch nicht nur den eigenen Horizont, sondern sorgt zusätzlich zu den inhaltlichen Erfahrungen für eine Völkerverständigung und ein gegenseitiges Verständnis im Sinne einer positiven „Koexistenz der Kulturen“. In Zeiten, wo sich nicht wenige Führer der Weltpolitik immer engstirniger, nationalistischer und selbstzentrierter zeigen ist die eigene persönliche Erfahrung von Aufgeschlossenheit, Respekt und Toleranz immens wichtig.

IMG_7129 IMG_6356_2

Zum Schluss der Veranstaltung dankte Roland Mauss allen Referierenden noch einmal ganz herzlich für ihre Beiträge. Auch der IHK zu Düsseldorf, als Unterstützer und Hausherr sowie der Firma Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG als Sponsor des Fingerfoodbuffets galt ein besonderer Dank. Der letzte GMRT Düsseldorf in diesem Jahr findet am 14. November 2018 statt.

Wir freuen uns jetzt schon über Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

IMG_6128_2

Rückblick 11. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 15. November 2017 fand bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf der 11. German
Malaysian Round Table (GMRT) statt. 11 mal GMRT steht für 11 x 2 = 22 qualitativ herausragende
Vorträge zu Themen rund um Malaysia, mit einem besonderen Fokus auf die wirtschaftlichen Beziehungen
zwischen den beiden Ländern; sei es nun der Handel oder die Aktivität vor Ort, zum Beispiel durch eine
Produktion oder Betriebsstätte in dem südostasiatischen Land.

Als Ort der elften Zusammenkunft diente der wie immer repräsentative Ernst-Schneider-Saal.
33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung zu dem Event gefolgt, welches inzwischen einen
festen Platz im Veranstaltungskalender für Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen gefunden hat.

Katrin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der IHK zu Düsseldorf begrüßte die Gäste mit
charmanten und wohlgewählten Worten und gab einen Überblick über das Programm des Nachmittags
und frühen Abends. Daran schloss sich die Begrüßung und die einführenden Worte von Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf, an.

IMG_6101 IMG_6081

Der als Ehrengast angekündigte Generalkonsul, Herr Mukundan Madavan, musste aufgrund der Teilnahme
an der Klimakonferenz in Bonn leider kurzfristig absagen, wurde aber von dem neuen Frankfurter Direktor
von MIDA (Malaysian Investment Development Authority) Herrn Yusri Hasnan Chu und seinem Mitarbeiter
Herrn David Auras sowie dem Team von Matrade (Malaysia External Trade Development Corporation) um
Herrn Badrul Hisham Hilal würdig vertreten. Herr Yusri Hasnan Chu, der gerade erst den Posten bei MIDA
in Frankfurt übernommen hat, nahm dann auch gerne die Gelegenheit wahr, einige Worte an das
Auditorium zu richten.

IMG_6087_2 IMG_6095

Besonders glücklich waren die Organisatoren, dass der Hauptgeschäftsführer der bilateralen Deutsch-
Malaysischen Außenhandelskammer, Herr Daniel Bernbeck, trotz seiner zahlreichen Verpflichtungen, nun
der Einladung zum GMRT folgen konnte und beinahe extra aus Malaysia für diese Veranstaltung angereist
war.

IMG_6092 IMG_6096

Doch zunächst machte Herr Dr. Mario Jung, Senior Regional Analyst der Kreditversicherung Coface mit
seinem Beitrag den Anfang. In dem Vortrag „Asiatische Tiger und Panther – Stützen der Weltwirtschaft“
gab er, sehr fundiert und faktenbezogen, einen Überblick über das aktuelle, weltwirtschaftliche Umfeld und
die entsprechenden Zukunftserwartungen. So stellte er fest, dass sich das Wachstum des Welthandels
nach langem Siechtum wieder nach oben bewegt.

Er stellte auch das Konzept der Coface-Länderbewertungen vor, wobei es dabei nicht um die Bewertung
der Bonität, der Zahlungsfähigkeit der einzelnen Länder geht, sondern um die Geschäftsrisiken bei einer
Wirtschaftsaktivität in den entsprechenden Ländern. Im Besonderen ging er auf die asiatischen Tiger und
Panther oder mit anderen Worten Emerging Asia ein. Die Bedeutung dieser Länder hat für die weltweite
Wirtschaftsleistung enorm zugenommen. Der weltweite Anteil wird für 2017 mit rund 32% erwartet. Wie
beim GMRT kaum anders zu erwarten, ging es natürlich auch um Malaysia.

Das erfreulich hohe Bruttoinlandsprodukt per Kopf, das geringe Länderrisiko im Vergleich mit den anderen
Ländern des Kontinents waren einzelne Aspekte der Betrachtung. Und die Zeichen stehen weiter auf
einem robusten Wachstum für 2018. Als Fazit konnte man aus den Bewertungen von Coface und dem
World Economic Forum festhalten, dass Malaysia im Vergleich zur unmittelbaren Nachbarschaft über
bessere Bedingungen verfügt, wobei es aber natürlich auch Wachstumshemmnisse gibt, wie zum Beispiel
die recht umfangreichen Regulierungen bei den Fremdwährungen.

IMG_6097  IMG_6120

Als Kontrapunkt und Intermezzo wurde bei diesem 11. GMRT von der Negaraku Initiative berichtet und ein
Videobeitrag gezeigt. Negaraku ist der Name der 1957 eingeführten Nationalhymne von Malaysia und heißt
so viel wie „Mein Land/My Country“. Zum 60. Geburtstag der Hymne wurde eine Initiative ins Leben
gerufen und ein neuer Song kreiert: „Aku Negaraku“, übersetzt „I am my country“.

Ziel der Initiative ist es, den Stolz auf das eigene Land und das Erreichte zu stärken. Auch sollen durch die
Überwindung bestehender Unterschiede weitere Kräfte entfesselt werden, um Malaysia gemeinsam weiter
zu entwickeln. Dabei war der Start der Nationalhymne in 1957 nicht ohne Tücken. Nach einem weltweiten
Wettbewerb mit 514 Vorschlägen und Einladungen an ausgewählte Komponisten (z.B. Benjamin Britten)
einigte man sich letztlich auf die Melodie der Hymne des Perak State mit einem neuen Text.

Im zweiten Vortragsteil konnte Herr Daniel Bernbeck dann mit einem Vortrag über „Aktuelles aus Malaysia“
– und das aus quasi erster Hand – begeistern. Der Jurist und Islamwissenschaftler Bernbeck, der seit
August 2015 Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Malaysischen Handelskammer (AHK Malaysia) ist, war
zuvor für 8 Jahre als Geschäftsführer der bilateralen deutsch-iranischen AHK in Teheran tätig. Nach einer
kurzen Vorstellung der AHK Malaysia und der umfangreichen Dienstleistungspalette, konnte Herr Bernbeck
über aktuelle Entwicklungen in Malaysia in den verschiedensten Bereichen berichten und damit die GMRT-
Teilnehmerinnen und –Teilnehmer gleichzeitig auf den neuesten Stand bringen.

IMG_6123 IMG_6128_2

So ging es zum Beispiel um die Wahlen in Malaysia, den Staatshaushalt für 2018 sowie die verschiedenen
bi- und multilateralen Handelsabkommen. Aber auch der Einfluss des Islams in den verschiedenen
Lebensbereichen, in einem grundsätzlich und verfassungsgemäß sehr offenen und toleranten Land, wurde
thematisiert und mit anschaulichen Beispielen illustriert. Auch der Ausblick der AHK-Organisation für
Asia/Pazifik und ASEAN war ein Gegenstand der Ausführungen. Im Besonderen standen natürlich auch
hier die (guten) Aussichten für Malaysia im Mittelpunkt, ohne dass es dabei aber zu Wiederholungen im
Hinblick auf den Vortrag von Herrn Dr. Jung kam.

Den Abschluss bildete eine herzliche Einladung an die GMRT-Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihn einmal
in den Räumlichkeiten der AHK Malaysia in Kuala Lumpur zu besuchen. Im Anschluss an den Vortrag
ergab sich dann eine sehr lebhafte Diskussion und Herr Bernbeck konnte eine ganze Reihe von Fragen
aus dem Publikum umfassend beantworten.

IMG_6131

Im Abschluss-Statement dankte Roland Mauss den beiden Referenten Herrn Dr. Mario Jung und Herrn
Daniel Bernbeck ganz herzlich für ihre Beiträge. Auch der IHK zu Düsseldorf, als Unterstützer und
Hausherr sowie der Anwaltskanzlei Luther als Sponsor des Fingerfoodbuffets galt ein besonderer Dank.
Schließlich wurden noch die Termine für das kommende Jahr 2018 bekannt gegeben:
7. März 2018, 6. Juni 2018 sowie 14. November 2018, bevor der gemütliche Teil des Abends eingeläutet wurde.

Wir wünschen allen GMRT-Interessierten, den Sponsoren und Unterstützern sowie den Freunden und
Freundinnen von Malaysia eine schöne Vorweihnachtszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und eine guten
Jahreswechsel. Bleiben Sie GMRT auch in 2018 gewogen und bitte machen Sie GMRT und Malaysia auch
weiter bekannt.

Mit freundlichen Grüßen
GMRT Düsseldorf
Roland Mauss  Albert Sham

duesseldorf@gmrt.de
www.gmrt.de