Posts by Param Göbel

gmrt-header a4_orangefont

Rückblick 19. GMRT Frankfurt

Dear friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen, dass Sie gesund sind und nicht durch diese Pandemie stark betroffen sind.

Da das Corona Virus uns immer noch im Alltag begleitet, müssen wir neue und innovative Methoden finden, um das Ziel und den Zweck von GMRT zu erreichen.

Der 18. GMRT Frankfurt konnte nicht unter den neuen sozialen Abstandsregeln stattfinden und deshalb haben wir Ihnen am 03. März eine Rundmail gesendet, um unseren Round-Table zu stornieren.

Dieses Mal fand der Round-Table „Business Practices during Corona Period in Malaysia and Germany” auf einer virtuellen Plattform statt.

Eingeladene Gastredner waren:

Herr Badrul Hisham Hilal, MATRADE Commissioner, Germany

Herr Yusri Hasnan Chu, MIDA Commissioner, Germany

Frau Katharina Ruppel, Chapter Initiator, Frankfurt, Germany (Verhindert)

Herr Paramsothy Göbel, Chapter Initiator, Frankfurt, Germany

Den spanenden Inhalt dieses Round-Tables finden Sie unter dem folgenden Link:

https://citnow.zoom.us/rec/share/wZJzdr7o7VtJGYHr617VW7d9E73IX6a82yIZ-KcIn08zcg7g7p7xWZbSCxIoFINS

Das Access-Passwort lautet: 8Z*o+$0Y

Falls Sie inhaltliche Fragen zu den Beiträgen haben, senden Sie diese bitte an frankfurt@gmrt.de. Sie erhalten die Antworten direkt.

Der nächste GMRT in Frankfurt findet im Juni 2020 auf der gleichen virtuellen Plattform statt. Es ist geplant, dass Herr Wolfgang R. Rothe, Geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Dornbach Rothe GmbH der Referent sein wird. Sein Thema lautet: Compensation & Benefits.

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gesunde und sichere Zeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Paramsothy Göbel  Katharina Ruppel

5063220d-c7dc-4235-9b38-c616294748d0

Rückblick 12. GMRT München

Wenn deutsche Unternehmen über einen neuen Produktions- oder Entwicklungsstandort außerhalb der EU nachdenken, spielt der Schutz des Know-Hows bei der finalen Entscheidung über den Standort neben anderen Faktoren oft eine zentrale Rolle. Wie es um den Schutz geistigen Eigentums in ASEAN steht, wurde beim German Malaysian Round Table Anfang März in München behandelt.

IMG_0492 5063220d-c7dc-4235-9b38-c616294748d0

Zu Beginn der Veranstaltung skizzierte Khaidir Hairudddin die aktuelle wirtschaftliche und politische Situation in Malaysia. Weiterhin ging er in seinem informativen Kurzvortrag auf lokale Forschungsinstitute, regionale Technologie-Cluster und die umfangreichen Fördermöglichkeiten durch staatliche Stellen in Malaysia ein.

Im zweiten Teil des Abends führte der Patentanwalt und Partner bei Abitz & Partner Patentanwälte mbH Dr. Sebastian Gritschneder fundiert und doch recht kurzweilig in das Thema gewerbliche Schutzrechte ein. Die Schutzmöglichkeiten mittels Designs, Geschmackmuster und Patente wurden anhand zahlreicher anschaulicher Beispiele auch für Einsteiger sehr verständlich dargestellt.

79571d58-df43-43b2-8a69-09cdf29474f8 8e9e453c-82ff-4e02-9246-fbc79323a5d8

Nach dieser allgemeinen Einführung in das Thema, ging Herr Felix Siepmann, ebenfalls Patentanwalt und Partner bei Abitz & Partner Patentanwälte mbH in diesem Zusammenhang auf die internationalen Aspekte des Patent-Rechts ein. So gibt es weitreichende Möglichkeiten deutsche und europäische Schutzrechte auf andere Länder auszuweiten um einen umfangreichen Schutz zu gewähren.

In der von Christian Wachtmeister moderierten Diskussion gingen die Referenten auf zahlreiche spezifische Fragen der Teilnehmer ein. Anschließend wurden die angeregten Gespräche beim Networking mit Catering fortgesetzt.

Neben dem ausgezeichneten Referenten und Gastgebern von Abitz & Partner Patentanwälte mbH gilt unser herzlicher Dank dem Ostasiatischen Verein OAV Hamburg, MIDA (Malaysian Investment Development Authority) München und MATRADE (Malaysia External Trade Development Corporation) Frankfurt, die wie schon in der Vergangenheit unsere Veranstaltung unterstützen.

Christian Wachtmeister

German Malaysian Round Table

Managing Director

ConLian Consulting

Mobile: +49 170 6228570

Email: cw@conlian.de

WeChat: Christian_W_88

Harbour of Hamburg, Germany

Rückblick 3. GMRT Hamburg

Dear Friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

Am 4. Dezember 2019 folgten über 20 Teilnehmer unserer Einladung zum 3. Deutsch-Malaysischen Runden Tisch (GMRT) in Hamburg. Auch hier bildeten die Locations von Rödl + Partner ein tolles Umfeld für diese Veranstaltung.

IMG_0691 59c33434-ad0c-41d2-99f1-fc04a80a4e2d

Diesmal stand der Verband Südostasiatischer Nationen, kurz ASEAN, als Ganzes und insbesondere die Rolle Malaysias als Drehscheibe und Tor zum ASEAN-Markt im Mittelpunkt der Präsentationen und Diskussionen. Die südostasiatische Gemeinschaft gewinnt für europäische Unternehmen als regionale Alternative oder Ergänzung zu China und Indien zunehmend an Bedeutung. ASEAN hat inzwischen mehrere Freihandelsabkommen geschlossen, unter anderem mit China und Indien. Die EU verhandelt derzeit bilaterale Abkommen mit einzelnen Mitgliedstaaten.

IMG_0600 IMG_0603

Malaysia hat schon früh die Weichen für internationale Wirtschaftsbeziehungen gestellt und war 1967 eines der 6 ASEAN-Gründungsmitglieder. Malaysia hat außerdem Doppelbesteuerungsabkommen in mehr als 70 Ländern und mit Deutschland seit 1979. Seit 1995 ist Malaysia auch Mitglied der WTO. Aufgrund der günstigen Arbeitsbedingungen und der vorteilhaften geografischen Lage etablierte sich Malaysia als idealer Produktionsstandort, d.h. in Schiffstechnik mit rd. 120 Werften oder die Elektroindustrie, in der Malaysia weltweit führend in der Produktion von Mikrochips und Solarzellen ist. Die Begrüßungsworte unseres Gastgebers, Herrn Maik Wiesner von Rödl & Partner, befassten sich mit einem Rechtsnotfall bei einer Expansion ins Ausland: Was passiert im Streitfall und welcher Gerichtsstand ist zu wählen? Schutz für Vorauszahlungen, Schweizer Regeln, Schiedsklauseln; kurz, wie man die individuelle Wohlfühllösung findet.

Anschließend hielt Niels Wolters von MIDA einen Vortrag über Malaysia als Tor nach Südostasien für deutsche Unternehmen. Deutschland ist seit dem 19. Jahrhundert der erste Geschäftspartner für Malaysia und Deutschland aus allen europäischen Ländern der größte Investor und wichtigste Handelspartner für Malaysia. Ein praktischer Fall, gefolgt von Lars Büßinger, Vertriebs- und Anwendungsmanager bei der HPMT Deutschland GmbH, der uns Einblicke in das Tagesgeschäft eines malaysischen Unternehmens in Deutschland gab. HPMT produziert Präzisionswerkzeuge in Malaysia, für das Deutschland der weltweit größte Absatzmarkt ist. Diese werden z.B. in der Medizintechnik, Luftfahrtindustrie und in der Fahrzeugtechnik verwendet. Er sprach über interkulturelle Herausforderungen für Lösungen zur Verkürzung der Reaktionszeiten in der Unternehmenskommunikation, Logistik und der Verknüpfung von Werbung und Lagerverfügbarkeit. Markus Schlüter, Rechtsanwalt bei Rödl & Partner, sprach anschließend über den Handel mit Dienstleistungen in Malaysia und ASEAN – Aktuelle Entwicklungen in AEC- und EU-Freihandelsabkommen. Die Teilnehmer erfuhren von Investitionsvereinbarungen, z. Indonesien versus Malaysia und verschiedene Abkommen, die in unterschiedlichem Maße umgesetzt wurden.

IMG_0594 IMG_0616 IMG_0597

Gerrit Stroomann, Managing Director des globalen Netzwerks von Expandeers in Hamburg und Managing Partner von Expandeers (Südostasien) in Kuala Lumpur, verwies abschließend auf das Potenzial Malaysias und der ASEAN-Länder für deutsche KMU und auf die Perspektiven für die Zukunft. Die Veranstaltung endete mit intensiven Diskussionen und einem Networking mit sehr leckerem Catering von Rödl + Partner. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Teilnehmern sowie bei den Referenten Nils Wolters, Markus Schlüter, Gerrit Stroomann, Lars Büßinger und unseren Partnern OAV, MIDA, MATRADE, IHK Malaysia und unserem Gastgeber der Rödl Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft mbH für ihre Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

4333e1de-725a-47c5-ba3b-265d5ca23e69 IMG_0609 IMG_0608

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Hamburg

Michael Fishan-Reinhard

hamburg@gmrt.de

www.gmrt.de

HPMT Präsentation

MSC Präsentation

NWO Präsentation

IMG_8707_4

Rückblick 17. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 6. November 2019 fand bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf der sage und schreibe 17. German Malaysian Round Table (GMRT) statt. Zahlreiche hochkarätige Referenten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft referierten schon bei den vorangegangenen GMRT zu spannenden Themen. Auch bei diesem GMRT wurde dem Auditorium wieder ein herausstehendes, interessantes Programm geboten.

Als Ort der siebzehnten Zusammenkunft diente der wie immer repräsentative Ernst-Schneider-Saal. 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung zu diesem Event, welches inzwischen einen festen Platz im Veranstaltungskalender von Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen gefunden hat.

 IMG_8636 IMG_8651_2 IMG_8637_2 

Zu Beginn begrüßte Herr Felix Neugart, neuer Geschäftsführer International bei der IHK Düsseldorf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei erwähnte Herr Neugart in Vorfreude die Referenten und deren bevorstehenden Vorträge, welche eine Breite an Themen böten, und in ihrer Relevanz auch über das Kernthema Malaysia hinausgehen würden.

Daran schlossen sich die Begrüßung und einführenden Worte von Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf, an. Dabei ließ sich Herr Mauss die Gelegenheit nicht nehmen, einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der Freihandelsvereinbarung Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) zu geben, welches von dem Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) vorangetrieben wird. Neben Malaysia gehören noch fünfzehn weitere Staaten in Südostasien dem ASEAN-Verband an. Nur wenige Tage vor dem 17. GMRT hatten sich alle Staaten, mit der Ausnahme von Indien, auf dem ASEAN-Gipfel in Thailand darauf verständigt, den größten Freihandelspakt im asiatisch-pazifischen Raum, RCEP, im kommenden Jahr zu ratifizieren. Dies ist ein großer politischer Erfolg für die aufstrebende ASEAN-Region, so Herr Mauss.

IMG_8639 IMG_8665 IMG_8656_2

Nachfolgend referierte Volker Schlegel, Botschafter und Staatsrat a.D., zur aktuellen Rolle Chinas in der Weltwirtschaft. Dabei beschrieb Herr Schlegel den Aufstieg Chinas sowie Lektionen, die für die westlichen Nationen daraus abzuleiten sind.

Heutzutage ist nach WTO-Regeln China das größte Entwicklungsland der Erde, tatsächlich handelt es sich jedoch auch um die drittgrößte Volkswirtschaft. Vor 40 Jahren waren in China drei von vier Menschen arm, heute ist das nur noch einer von Hundert. Diesen rasanten Aufstieg möchte China beibehalten, so Herr Schlegel. In diesem Zusammenhang begann er die neue chinesische Strategie „Made in China 2025“ vorzustellen. Dazu zählen unter anderem die Stärkung des Exports, Sicherung von Rohstoffvorkommen und die Belegung von Spitzenplätzen in zehn Schlüsseltechnologien.

IMG_8663

Damit Deutschland auch weiterhin zur Weltspitze gehört, sei endlich eine allumfassende und realistische Strategie notwendig; Herr Schlegel skizzierte hierzu einige Handlungsfelder. Konkret forderte Herr Schlegel u.a., dass die Deutschen darin besser werden sollten, andere Kulturen zu akzeptieren und dabei nicht ständig als Lehrmeister agieren zu wollen. Als Beispiel nannte er die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen China und zahlreichen afrikanischen Ländern. Die Chinesen haben es geschafft, die Andersartigkeit zu akzeptieren und trotzdem eine gemeinsame Basis zu erreichen; übertragen auf Deutschland würde das heißen, die deutschen Interessen im Auge zu behalten, diese aber nicht zum alleinigen Maßstab zu machen.

Der deutsche Staat könnte dies auf der wirtschaftlichen Ebene mit Bürgschaften des Bundes fördern. Darüber hinaus empfahl Herr Schlegel, neben unserem Individualismus, auch andere Werte – wie z.B. den der Gemeinschaft in China – zu achten. Insgesamt könnte sich aus den Handlungen ein Dialog für Kultur entwickeln, resümierte der ehemalige Leiter der Botschaft in Singapur. Im Nachgang der Präsentation schloss sich eine kontroverse Diskussion an, welche versuchte, die Vor- und Nachteile des chinesischen Erfolgsmodells zu erörtern.

IMG_8676_7 IMG_8672_2 IMG_8711_5

Im Anschluss präsentierte Herr Henning Voß, Mitarbeiter beim Verfassungsschutz, Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfalen, zum Thema „Spionage – Sabotage – Cyberangriffe – Ihre Daten im Visier fremder Nachrichtendienste“. Mit seiner unterhaltsamen Präsentationsweise schaffte er es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Problem der Wirtschafts- und Industriespionage nahezubringen.

Anhand praktischer Beispiele des Geschäftsalltags veranschaulichte Herr Voß verschiedene Möglichkeiten, wie Staaten und Unternehmen an die Daten von deutschen Firmen gelangen. So reicht es oft aus, eine E-Mail mit einer angehängten Schadsoftware an einen Mitarbeiter im Unternehmen zu schicken. Manche Hacker „verlieren“ sogar USB Sticks auf den Parkplätzen von Unternehmen und hoffen darauf, dass Mitarbeiter versuchen, die Dateien auf den USB Sticks am Arbeitsplatz zu öffnen. Auf Geschäftsreisen sind wiederum Notebooks ein beliebtes Angriffsziel, um Schadsoftware während eines Moments der Unaufmerksamkeit zu installieren, so Herr Voß.

IMG_8707_4 IMG_8643_9

Nach diesen herausragenden Präsentationen dankte Roland Mauss den beiden Referenten Herrn Volker Schlegel und Herrn Henning Voß herzlich für ihre Beiträge. Auch der IHK zu Düsseldorf, als Unterstützer und Hausherr, sowie der Firma Oryx Stainless AG als Sponsor des Fingerfoodbuffets galten ein besonderer Dank.

Schließlich gab Herr Mauss noch bekannt, dass sich der GMRT in Düsseldorf weiterentwickeln wird. Details seien noch in der Abstimmung mit der IHK zu Düsseldorf. Geplant seien weiterhin regelmäßige Veranstaltungen zum Thema Malaysia. Künftig sollen aber bei der IHK unter einem noch nicht feststehenden Titel im Wechsel auch andere ASEAN-Länder im bewährten Format des Roundtables beleuchtet werden.

Als Kick-off und zur Vorstellung des neuen Formats wurde der 25. März 2020 ins Auge gefasst. An diesem Tag veranstaltet die IHK zu Düsseldorf die Veranstaltung ASEAN Insights 2020, zu der auch wir Sie herzlich einladen möchten. Notieren Sie sich bitte schon einmal den Termin. Weitere Details werden folgen. Schließlich folgte der gemütliche Teil des Abends bei Fingerfood und individuellem Austausch.

IMG_6356_3 IMG_8711_4

Wir wünschen allen GMRT-Interessierten, den Sponsoren und Unterstützern sowie den Freundinnen und Freunden von Malaysia eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleiben Sie dem GMRT Düsseldorf auch in 2020 gewogen und bitte machen Sie dieses Format auch weiter bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

IMG_3536

Rückblick 18. GMRT Frankfurt

Dear friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

am 31. Oktober 2019 fand der 18. GMRT Frankfurt in der Wirtschaftskanzlei GÖRG in der Ulmenstraße 30, 60325 Frankfurt am Main statt.

Herr Markus Schlüter, Rechtsanwalt und Partner bei Rödl & Partner Köln berichtete über die Herausforderungen beim Markteintritt in den  ASEAN Staaten.

PHOTO 7

In den letzten Jahren ist der deutsche Außenhandel mit Malaysia und anderen Mitgliedern der südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) stark angestiegen; jedoch bestehen für den deutschen Unternehmer weiterhin Herausforderungen beim Markteintritt in den einzelnen Staaten. Der Vortrag behandelte aktuelle Entwicklungen der ASEAN Economic Community und bilateraler Freihandelsabkommen der Mitgliedsstaaten. Schwerpunkte lagen insbesondere auf der Liberalisierung des Dienstleistungsverkehrs im nationalen Vergleich, dem neuen EU-Singapur Freihandelsabkommen sowie handelsrechtlichen Aspekten bei der Planung regionaler Lieferketten.

Auf der Webseite www.gmrt.de können Sie gerne die Präsentation von Herrn Schlüter herunterladen.

IMG_3536 IMG_3537

Die zweite Präsentation betrug den Titel „Welche kulturellen Unterschiede führen zum Scheitern von Mergers & Acquisitions mit Geschäftspartnern aus der Region ASEAN?“

Herr Paramsothy Thamotharampillai-Göbel zeigte auf, dass jede dritte Unternehmung  die nicht-asiatische Geschäftspartner mit einem Partner aus der Region ASEAN tätigen, scheitert an den starken kulturellen Missverständnissen.  Herr Göbel präsentierte die kulturellen Dimensionen, die bereits von Gerd Hofstede festgelegt wurden, wie Geschäftspartner unterschiedliche Ansichten vertreten und total verschiedenen Gepflogenheiten im Geschäftsalltag zeigen. Die Kultur ist dynamisch und erlernbar, trotz der Globalisierung des Handels führten kulturelle Unterschiede immer noch zum Scheitern von Vorhaben.

Er erklärte an Hand von bekannten Berichten, wie große Konzerne trotz guter Strukturen an den Hürden der kulturellen Wahrnehmungen gescheitert sind. Massive Investitionen sind in Sand gesetzt worden, nur weil man keine Rücksicht auf die unterschiedliche Denkweisen, Gefühlsebenen und geerbten Vorgehensweise genommen hat.

PHOTO 2

Der Chapter Initiator, Herr Paramsothy Thamotharampillai-Göbel dankte den Teilnehmern für die Diskussionsbereitschaft und  informierte, dass der GMRT bereits Gespräche mit BOI Thailand in Bezug auf einen gemeinsamen Roundtable führt. GMRT wird  dadurch Themen erweitern, um  ASEAN stärke in den Fokus zu rücken.

SAVE-THE-DATE:  Nächste GMRT Frankfurt ist entweder am 5. oder am 12. März 2020

Best regards / Mit freundlichen Grüßen

Paramsothy Thamotharampillai-Göbel                   Katharina Ruppel
GMRT Frankfurt

Handel mit Dienstleistungen in ASEAN

Cultural Due Diligence

IMG_8381_4

Rückblick 16. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

mit schönstem Wetter kündigte sich am 12. Juni 2019 rechtzeitig der Sommer an und mit ihm der nun schon 16. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen. Aufgrund des langen Pfingstwochenendes und der Ferienzeit hatte sich wie in den Vorjahren bereits abgezeichnet, dass dieser GMRT in reduzierter Stärke stattfinden würde. Entsprechend ist für 2020 zu überlegen, ob man diesen Termin nicht zukünftig verschiebt oder ausfallen lässt. Mit 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmern für diesen GMRT hatte sich für den Sommertermin dennoch eine respektable Zahl interessierter Besucher zusammengefunden, vor dem Hintergrund des hochkarätigen Programms allerding auch wenig erstaunlich. Und diese Erwartung wurde nicht enttäuscht!

IMG_8313 IMG_8315_3

Wie auch bei den vergangenen GMRTs, durfte dieser im Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf stattfinden. Katrin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf eröffnete die Veranstaltung wie immer sehr freundlich und mit individuellen Ausführungen und aktuellen Querverweisen zum Programm.

Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf, übernahm dann die weitere Begrüßung. Die hochkarätigen Gastredner des Nachmittags waren Herr Richard Middelmann, Head of Subsidiary Management Vice President Asia Pacific und Director VITRONIC Asia & Australia bei der Firma VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH in Wiesbaden sowie Herr Nils Wolters, Investment Officer bei der Malaysian Investment Development Authority (MIDA). Herr Wolters war sehr spontan für den kurzfristig erkrankten Yusri Hasnan Chu, MIDA Director Regional (Germany, The Netherlands, Belgium and Luxembourg) eingesprungen, dem natürlich die besten Genesungswünsche des Auditoriums galten.

IMG_8331_2 IMG_8318_3

Anschließend berichtete Chapter Initiator Roland Mauss in seiner Ansprache über ein Problem in Südostasien, über das derzeit in den Medien intensiv berichtet wird. Hochentwickelte Länder, einschließlich Deutschland, exportieren ihren Haus- und Plastikmüll in asiatische Länder, da der Export nach Fernost vermutlich günstiger sei, als die fachgerechte Entsorgung im Inland, konstatierte Herr Mauss. Nachdem China bereits vor einiger Zeit dieses Problem erkannte und den Import kurzerhand untersagte, flossen diese Materialien weiter in andere asiatische Länder.

Kürzlich eskalierte die Lage. Die Philippinen schickten Lieferungen mit Plastikmüll wieder zurück nach Kanada. Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte, bekannt für sein hartes Durchgreifen, drohte gar Kanada mit Krieg. Es kann nicht sein, dass Industrienationen, die sich selber als Recyclingweltmeister sehen, ihr eigenes Müllproblem in andere Länder exportieren, resümierte Herr Mauss. Und noch viel tragischer, der eigentlich sehr positive, nachhaltige und auch für die Bekämpfung des Klimawandels wichtige Recyclingbegriff würde in diesen Ländern durch die Probleme und entsprechende Berichterstattung negativ belegt.

IMG_8326_2 IMG_8338_2

Den ersten Vortrag des Nachmittags hielt Herr Nils Wolters, Investment Officer bei MIDA, über das Thema „Investment Opportunities and Business Ecosystems in Malaysia“. Zu Beginn schaute Herr Wolters zurück auf die wirtschaftliche Entwicklung Malaysias. Seit den 1970er Jahren hat in Malaysia der Wandel von einer Agrar- zur Produktions- und Dienstleistungsgesellschaft stattgefunden. Heutzutage haben sich, auch wegen der tatkräftigen Unterstützung von MIDA, über 5.000 internationale Produktionsunternehmen in Malaysia angesiedelt. Aus diesem Grund spielt Malaysia inzwischen eine bedeutende Rolle im Welthandel. Zwar findet ein Großteil des Handels noch mit anderen asiatischen Ländern statt, doch ist Deutschland immerhin der wichtigste Handelspartner Europas und mit über 400 Unternehmen und 220 Produktionsstandorten dort vertreten.

IMG_8335_5 IMG_8334_2 IMG_8346_2

Denn mit seiner investor- und wirtschaftsfreundlichen Politik ist Malaysia ein attraktiver Standort in Südostasien: Hochqualifizierte Mitarbeiter, Schutz des intellektuellen Eigentums und eine gut ausgebaute Infrastruktur sind nur einige von zahlreichen Vorzügen, um in Malaysia zu investieren, so Herr Wolters.

IMG_8350_3IMG_8368_3 IMG_8375_4

Der zweite Vortrag der Veranstaltung wurde dann von Herrn Middelmann präsentiert, der über die Erfahrungen seines Arbeitgebers VITRONIC bei der Erschließung des südostasiatischen Marktes referierte. Der studierte Ingenieur hatte bei seinem Arbeitgeber bereits mehrere berufliche Stationen im In- und Ausland inne und trägt inzwischen die Verantwortung der über zehn Tochtergesellschaften der Gruppe. Das Unternehmen VITRONIC ist einer der größten Arbeitgeber im Raum Wiesbaden und hat auf vier verschiedenen Kontinenten insgesamt 1.100 Mitarbeiter.

IMG_8358_3

Spezialisiert haben sich die Wiesbadener auf Bilderfassung und Verarbeitung. Insbesondere im Straßenverkehr bei Maut- und Geschwindigkeitskontrollen sowie für Qualitätskontrollen in der Produktion kommen diese Technologien zum Einsatz. Bei der Standortfindung in Südostasien fiel die Entscheidung auf die malaysische Insel Penang. Dies lag nicht nur an den günstigen Rahmenbedingungen, wie die Rechtssicherheit, sondern auch an der Nähe zu den Kunden. Malaysias stark ausgeprägte Medizinindustrie hat hohe Qualitätsstandards, die mithilfe der Bilderkennung von VITRONIC gewährleistet werden können.

IMG_8325_4 IMG_8379_3

Den formellen Teil der Veranstaltung beendete Chapter Initiator Roland Mauss mit seinem Schlusswort. Er dankte noch einmal ganz herzlich den Referenten Nils Wolters und Richard Middelmann für die ganz ausgezeichneten Beiträge. Die IHK Düsseldorf war wieder ein hervorragender Gastgeber mit ihren tollen Räumlichkeiten und auch die Tagungsorganisation durch Frau Kalchner und Frau Brügmann war wie immer vorbildlich.

IMG_6356_3 IMG_8381_4

Auf Einladung der MIDA, für deren Sponsoring wir uns hier noch einmal ausdrücklich bedanken möchten, ließ man bei Getränken und einem asiatischen Imbiss in informellem und gemütlichem Rahmen den Tag ausklingen und widmete sich dem Networking. Der nächste GMRT Düsseldorf findet am 06. November 2019 statt. Wir freuen uns jetzt schon über Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

 

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

GMRT-Muenchen

Rückblick 11. GMRT München

Logistik bewegt Malaysia

  1. Münchener GMRT @ DACHSER SE in Kempten

Die Logistik ist mit ca. 3 Millionen Beschäftigten die drittwichtigste Branche in Deutschland. Im Zuge der Globalisierung ist sie im internationalen Handel und bei Investitionstätigkeiten wichtiger denn je. Andreas Stoffers und Christian Wachtmeister vom GMRT München haben sich deshalb entschlossen, sich im Rahmen eines Netzwerktreffens einmal ganz speziell mit dem Thema Logistik und den Aktivitäten dieser Branche in ASEAN und Malaysia zu beschäftigen. Eingeladen von einem Schwergewicht der Branche, der Firma DACHSER SE, fand so der 11. GMRT am 28. Mai 2019 im Kemptener Headoffice des Logistikers statt. Nachdem die letzten Netzwerktreffen allesamt in der Landeshauptstadt München stattgefunden hatten, war es auch einmal an der Zeit, einen neuen Veranstaltungsort in Bayerisch-Schwaben auszuprobieren und Malaysia-Interessierten im Westen Bayerns ein heimatnahes Forum zu bieten.

Spannenden Impulsvorträge lieferten dieses Mal ganz speziell zum Thema Logistik und Malaysia die Herren Stefan Hohm (Corporate Director Corporate Solutions, Research & Development) und Daniel Pohl (Managing Director Air & Sea Logistics Malaysia) von DACHSER SE. Letzterer war gerade erst aus Malaysia gekommen und auf Dienstreise in Deutschland. Abgerundet wurden die Vorträge durch einen Beitrag von Frau Andrea Mewaldt, welche die weltweiten Aktivitäten der Business-Vereinigung Global Partners Bayern e.V. vorstellte.

Nach einer intensiven Fragerunde wurden die Netzwerkgespräche bei einem von DACHSER SE bereitgestellten Buffet fortgesetzt. Insgesamt konnten alle Teilnehmern dieser für Münchener GMRT-Verhältnisse recht kleinen Runde sehr viel an neuen Erkenntnissen mitnehmen über die Neuerungen im Bereich der Logistik (Waren- und Transportmittelverfolgungen, Digitalisirung und Vernetzung) sowie die lokalen Gegebenheiten vor Ort in in Malaysia.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Andreas Stoffers   Herr Christian Wachtmeister

4e83e50e-557d-47ca-b309-26ede9198b67

Rückblick 17. GMRT

Dear friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

am 18. März 2019 fand der 17. GMRT Frankfurt in dem Konferenzsaal der IHK Frankfurt statt.

8dd75bf8-0df4-44f3-b99f-5205b9e6d7a8 IMG_2671

Herr Daniel Bernbeck, Geschäftsführer der AHK Malaysia berichtete über die jüngsten geschäftlichen und politischen Entwicklungen in Malaysia. Am 9. Mai 2018 fand ein historisches Ereignis in Malaysia statt, wodurch die seit 61 Jahren regierende Partei abgewählt wurde.

Herr Bernbeck schilderte welche politischen Deals vereinbart waren, um die damalige regierende Koalition abzuwählen. Die Abläufe der  Wahl wurden u.a von der EU beobachtet und  als „fair“ zertifiziert. Er schilderte die Stimmung vor und nach dem Wahltag. Die gesamte malaysische Gesellschaft zeigte sich ziemlich optimistisch auf eine Veränderung der Regierung.

Er berichtete über das Vorhaben der neuen Regierung und die zu erwartenden Herausforderungen des Landes.

IMG_2680 IMG_2681

Condor bietet als einzige Fluglinie seit November 2018 wieder Direktflüge von Deutschland nach Malaysia an. Herr Benjamin Weidmann, Head of Network Development  stellte uns die weltweiten Aktivitäten der Fluggesellschaft Condor vor.

Er informierte uns, warum die Entscheidung einen direkten „Non-Stop“ Flug zwischen Frankfurt und Kuala Lumpur anzubieten getroffen wurde.

GMRT Frankfurt erhält im regelmäßigen Turnus Unterstützung von der IHK Frankfurt. Wir haben bei diesem Roundtable erfahren, dass Frau Katharina von Maltzan auf Grund familiäre und beruflichen Veränderungen nicht mehr bei der IHK Frankfurt tätig sein wird. Wir wünschen Frau von Maltzan alles erdenklich Gute bei ihrer neuen Aufgaben in Indien und bedanken uns bei ihr für ihre wertvolle Unterstützung.

5ba82e83-188d-4c62-a1b6-acae396f1a18 9e3519f4-ef04-406e-8a65-c2a5d0d11516

Der Chapter Initiator, Herr Paramsothy Thamotharampillai-Göbel dankte den Teilnehmern für die Diskussionsbereitschaft. Anwesend waren 28 Personen aus unterschiedlichen Branchen. Herr Paramsothy Thamotharampillai-Göbel informierte, dass der German Malaysian Round Table bereits in 7 Städten etabliert ist und jeder GMRT sich über die hohe Resonanz der Malaysia/ASEAN Interessierten freut.

Alle zukünftigen GMRT Veranstaltungen werden auf der Webseite gmrt.de veröffentlicht.

Best regards / Mit freundlichen Grüßen

Paramsothy Thamotharampillai-Göbel

Berlin

Rückblick 2. GMRT Berlin

Am 14. Mai 2019 fand in den Räumlichkeiten von Roedl & Partner in Berlin die zweite Sitzung des German-Malaysian Round Table (GMRT), Berlin Chapter, statt.

Nach einer kurzen Vorstellung der Arbeit des Chapters durch Herrn Ludwig Graf Westarp, stellte Herr Michael Wekezer, Leiter der Rödl & Partner Niederlassung in Malaysia, den von Rödl & Partner kürzlich
herausgegeben „Investitionsführer Malaysia 2019“ vor.

Nach einer lebhaften Debatte der Inhalte der Publikation, gab es anschließend die Gelegenheit zum Networking bei einem Glass Wein und zu einer vertieften Diskussion der neusten wirtschaftlichen Entwicklungen im Malaysia-Geschäft.

IMG_7916_2

Rückblick 15. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 13. März 2019 fand der nun schon 15. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen statt. Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich für die Veranstaltung angemeldet, in Erwartung interessanter und abwechslungsreicher Vorträge.

 IMG_7855_2 IMG_7856_2

Der Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf war daher gut gefüllt, als Katrin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf die Veranstaltung mit sehr freundlichen Worten eröffnete. Frau Lange betonte in ihrer Ansprache die Internationalität Düsseldorfs. Denn die Hälfte der in Düsseldorf ansässigen Unternehmen befindet sich in ausländischer Hand. Dazu zählt auch, so Frau Lange, die Firma KLK aus Emmerich, die auch einen Produktionsstandort in Düsseldorf-Holthausen unterhält und an dem Abend als Gastredner eingeladen war. Weiter lobte sie die Initiative GMRT, welche den persönlichen Austausch und Handel zwischen Malaysia und Deutschland intensiviere. Auf der politischen Ebene arbeiten beide Länder seit 2007 an einem Freihandelsabkommen. Leider gab es in den letzten Jahren keine nennenswerten Fortschritte, resümierte Frau Lange im Hinblick auf die stagnierenden Verhandlungen.

Anschließend ließ es sich Chapter-Initiator Roland Mauss nicht nehmen, auch die Vertreter der Malaysian Investment Development Agency (MIDA), Herrn Yusri Hasnan Chu Abu Bakar und Herrn Nils Wolters und den Repräsentanten der Handelsförderung MATRADE Herrn Derrick Cowan sowie die geladenen Premium-Referenten zu begrüßen. Er freute sich über die Vorträge von Herrn Rechtsanwalt Markus Schlüter von der Rechtsanwalts- und Steuerberatungsgesellschaft Rödl & Partner, sowie der Herren Ralf Ewering (Managing Director) und Sascha Torsten Mayer (Finance & Admin Director) von der Firma KLK EMMERICH GmbH, die am schönen Niederrhein ihren Sitz hat. Mit der Stadt Emmerich selbst, so Herr Mauss, verband er aufgrund eines persönlichen Autounfalls bisher keine positiven Erfahrungen. In Erwartung spannender Vorträge, war er aber optimistisch, dass sich dieser Eindruck nun ändern würde.

Anschließend nahm sich Herr Mauss noch die Zeit, auf die internationale Handelspolitik einzugehen. Im Speziellen referierte er über den Handelskrieg zwischen China und den USA. Experten sehen nämlich Malaysia bereits als großen Gewinner des Handelskonflikts der beiden Länder, da zahlreiche Unternehmen Malaysia als Alternative zu China entdeckt haben. Darüber hinaus berichtete Herr Mauss von dem Handelsabkommen Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP), welches eine umfassende und fortschrittliche Vereinbarung für eine Trans-Pazifische Partnerschaft darstellt. Das CPTPP entstand trotz des Austretens der USA aus der Transpazifischen Partnerschaft. Elf Staaten, unter anderem Malaysia, planen sich an dem Abkommen zu beteiligen, wovon sechs bereits das Abkommen ratifiziert haben. Die Anerkennung seitens Malaysias steht noch aus.

Nun übernahm Rechtsanwalt Herr Markus Schlüter aus dem Geschäftsbereich Asien/Pazifik von Rödl & Partner das Rednerpult. Rödl & Partner ist in fast jedem Land der ASEAN Region vertreten. In Malaysia unterhält die Firma sogar zwei Niederlassungen, eine in Kuala Lumpur und eine in Georgetown, Penang. Herr Schlüter fokussierte sich in seinem sachlichen und sehr interessanten Vortrag auf die rechtlichen Rahmenbedingungen für Investoren Malaysias und den Nachbarstaaten. Das Rechtssystem Malaysias beschrieb er als nah dem angelsächsischen Recht, aufgrund der historischen Verbundenheit zu dem Commonwealth. Im Vergleich zu anderen ASEAN-Staaten gibt es für die meisten Branchen erfreulicherweise wenige Markteintrittsbeschränkungen, um als ausländischer Investor ein lokales Geschäft in Malaysia zu starten, so Herr Schlüter.

Hierbei ist zu erwähnen, dass bereits mehrere Unternehmen im Rahmen des GMRT von deren Erfahrungen, eine Niederlassung in Malaysia zu gründen, berichteten. Zwar war es in vielen Fällen leicht, eine lokale Gesellschaft zu gründen, auch gibt es eine sehr gute Unterstützung durch die MIDA-Organisation, jedoch sind diese Investoren mitunter auch schwer nachvollziehbaren Gesetzen ausgesetzt. So gibt es beispielsweise Exportbeschränkungen für Edelstahlschrott, obwohl es im Inland gar keine entsprechende, zu schützende Industrie gibt. Abschließend präsentierte Herr Schlüter eine sehr gute Übersicht, die die wichtigsten Eckdaten zur Gründung einer Gesellschaft in jedem Land der ASEAN Region prägnant zusammenfasste. Der GMRT Düsseldorf stellt bei Interesse die Präsentation gerne zur Verfügung.

IMG_7869 

Schließlich freuten sich die Teilnehmer auf den Vortrag der Geschäftsführung der KLK EMMERICH GmbH. Die KLK EMMERICH GmbH gehört seit 2010 zum international operierenden Konzern Kuala Lumpur Kepong Berhad (“KLK“). Der Konzern ist an der malaysischen Börse notiert und weltweit in den Bereichen Plantagen, Produktion sowie Immobilien tätig. Die KLK EMMERICH GmbH gehört zum Unternehmensbereich KLK OLEO, welcher sich anhand einer konsequenten Expansion auf neue ressourcenbasierte Produktionsbereiche zu einem der führenden Global Player im Bereich der oleochemischen Industrie entwickelt hat. Die Standorte Emmerich am Rhein und Düsseldorf mit den mehr als 450 Mitarbeitern blicken auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Ralf Ewering und Sascha Torsten Mayer erläuterten mit ihrer sympathischen und eloquenten Präsentationsweise dem interessierten Auditorium weiterhin die Geschichte des Mutterunternehmens KLK Oleo und deren auf Palmöl basierenden Produkten. Die meisten Endverbraucher kennen diese Produkte zwar und kommen an unzähligen Stellen damit in Berührung, wissen aber in der Regel nicht, dass jene Palmöl enthalten. Laut Herrn Ewering könnten die meisten Verbraucher gar nicht auf Palmöl basierende Produkte verzichten, ohne die derzeitige Lebensweise stark zu ändern.

 IMG_7899_3

Ölpalmen zeichnen sich durch ihre hohe Ertragskraft aus. Während man pro Hektar 3,8 Tonnen Palmöl erzeugen kann, erlauben andere Pflanzenarten nur Erträge von bis zu 0,8 Tonnen Öl pro Hektar, erläuterte der studierte Chemieingenieur. Ferner verwies Herr Ewering auf die speziellen Längen der in Palmöl enthaltenen Kohlenstoffketten (C-Ketten). Oft sei es daher gar nicht möglich, Palmöl durch andere Öle zu substituieren. Die speziell in Palmöl enthaltenen C-Ketten seien für gewisse Anwendungen unabdingbar.

IMG_7886 

Im Anschluss erläuterte Sascha Torsten Mayer dem Auditorium die Nachhaltigkeitsstrategie seines Unternehmens. Im Mittelpunkt des durch verschiedene weltweite und nationale Standards zertifizierten Konzerns KLK steht eine nachhaltige und rückverfolgbare Lieferkette, um ressourcenschonende und umweltfreundliche Produktionsverfahren zu gewährleisten. Weitere Eckpfeiler der Nachhaltigkeitsstrategie sind keine Abholzungen, Schutz des fruchtbaren Bodens, soziale und wirtschaftliche Projekte für Gemeinschaft und Bevölkerung. Kontinuierlich wird weiterhin die Reduktion des Energieverbrauchs sowie der CO2-Emissionen vorangetrieben. Nicht zuletzt, achtet die Firma KLK Oleo darauf, dass zertifiziertes Palmöl verwendet wird, das sich bis zur Plantage zurückverfolgen lässt.

IMG_7867_4

Zum Ende der Veranstaltung dankte der Chapter Initiator Roland Mauss noch einmal allen Referenten ganz herzlich für ihre abwechslungsreichen Beiträge, aber auch dem Auditorium für die große Aufmerksamkeit und aktive Teilhabe. Denn schließlich lebt die GMRT-Idee des Erfahrungsaustauschs von dieser aktiven Beteiligung. Der Dank galt dann auch dem Organisationsteam um Frau Lange, Frau Kalchner und Frau Brügmann für die hervorragende Vorbereitung und Betreuung der Veranstaltung sowie der IHK zu Düsseldorf im Besonderen, als hoffentlich noch langjährigen Gastgeber des German Malaysian Round Tables in Düsseldorf.

IMG_6356_3 

Das Schlusswort endete mit einer herzlichen Einladung zu den kommenden GMRT-Veranstaltungen in Düsseldorf in diesem Jahr, welche am 12. Juni 2019 und 6. November 2019 stattfinden. Im Anschluss an die Vorträge und das Schlusswort erfolgte, wie bei allen Veranstaltungen üblich, eine angenehme Diskussion sowie ein intensiver, spannender Erfahrungsaustausch im informellen Rahmen bei Getränken und asiatischem Fingerfood-Buffet, zu dem zu diesem Event die Oryx Stainless AG als Sponsor herzlich eingeladen hatte.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de