Rückblicke Düsseldorf

IMG_7129

Rückblick 13. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 6. Juni 2018 fand der 13. German Malaysian Round Table (GMRT) statt. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden, trotz eines hochsommerlichen Nachmittags, den Weg in die Räumlichkeiten bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf. Der wie immer charmanten und eloquenten Begrüßung durch den Hausherrn Herrn Dr. Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft, folgten die Einführungsworte von Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf. Dieser konnte zu diesem GMRT auch Nils Wolters von MIDA und Derrick Cowan von MATRADE im Auditorium herzlich begrüßen.

IMG_7078 IMG_7082

Frank Feldhoff, heute Area Sales Manager bei Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG mit Sitz in Lindlar, startete in das Vortragsprogramm mit einem „Rückblick auf 3 ½ Jahre Malaysia“. Denn Herr Feldhoff war dreieinhalb Jahre für seinen Arbeitgeber als Managing Director bei Schmidt + Clemens (Asia) Sdn. Bhd. in Malaysia tätig gewesen und konnte damit aus erster Hand von seinen Erfahrungen berichten. Natürlich durfte zu Beginn der Präsentation eine Einführung in das Unternehmen und Geschäftsmodell nicht fehlen, bevor es dann sehr konkret um Malaysia ging.

Dabei ging es um die Gründe für die Standortwahl ebenso, wie die im Jahr 2015 durchgeführte Verlagerung nach Seremban/Sendayan als Fertigungsstandort mit heute 95 Mitarbeitern. Wie Herr Feldhoff berichtete, war er am Anfang dort, wo es nur wenige europäische Ausländer gab, als Expatriate schon ein gewisser „Exot“ und wurde auf Schritt und Tritt beobachtet. Allerdings vor allem aus interessierter Neugier, denn aus irgendwelchen anderen Motiven. Im Jahr 2016 wurde die Schmidt + Clemens Engineering Services Sdn. Bhd. mit Sitz in Johor Bahru gegründet, welche 2017 ihre Arbeit aufnahm.

IMG_7088 IMG_7083

Den größten Raum des Vortrags nahm der sehr konkrete und persönliche Bericht von Herrn Feldhoff über das Leben und Arbeiten in Malaysia ein. So wurde von anfänglichen Stromschwankungen und Problemen mit der Wasserversorgung der Produktionsstätte berichtet, die durch Eigeninitiative, aber auch mit der tatkräftigen Unterstützung von MIDA schnell gelöst werden konnten. Hinsichtlich der Mitarbeiterschaft wurde über die typische Fluktuation und den recht häufigen Arbeitsplatzwechsel der Mitarbeiter berichtet.

Diese stellt für die dortigen Unternehmen, auch aufgrund der in Malaysia herrschenden Vollbeschäftigung,  eine nicht unerhebliche Herausforderung bei der Gewinnung und  Bestandssicherung der richtigen Mitarbeiter dar. Viele weitere spannende Details folgten. In seinem Resümee des sehr spannenden Vortrags zog Herr Feldhoff dann auch das Fazit, dass Malaysia ein Land mit sehr viel Potenzial ist, welches genutzt werden muss. Schwerpunkte sieht er in den Feldern Bildung, Umweltschutz und dem behutsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

IMG_7094 IMG_7104_2

Für Abwechslung und ein wenig Entspannung sorgte der die beiden Vortragsblöcke unterbrechende Videobeitrag. Dieses Mal konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter dem Titel: „Goodbye Malaysia“ eindrucksvoll das Land aus der Sicht eines Expats erleben, der 2 Jahre in Malaysia gelebt und gearbeitet hat – ein Malaysia von heute: modern, weltoffen und multikulturell.

Für den zweiten Vortrag konnte Herr Mauss die Hochschule Düsseldorf gewinnen und zwar konkret den Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit der Forschungsstelle Life Cycle Excellence unter der Leitung von Herrn Professor Dr.-Ing. Jörg Niemann. Unter dem Titel „Theorie trifft Praxis“ trugen neben dem Professor auch seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Claudia Fussenecker sowie der malaysische Student Dona Irawan Bin Taslim vor.

IMG_7113 IMG_7103

Herr Professor Niemann übernahm den Einstieg mir der Vorstellung von Hochschule, Fachbereich und FLiX mit ihren internationalen Aktivitäten mit dem besonderen Fokus auf Malaysia. Im Mittelpunkt stehen dabei neben der Forschung und den entsprechenden Veröffentlichungen auch Industrieprojekte und der Studierendenaustausch. Für den dann folgenden Praxisbericht über das Studium in Malaysia und Deutschland waren mit Frau Fussenecker, die selbst in Malaysia studiert hat sowie Herrn Bin Taslim, der aktuell in Deutschland an der Hochschule Düsseldorf studiert, zwei äußerst prädestinierte Referierende vertreten.

Unter den Kategorien Motivation, Bewerbung/Vorbereitungsphase, Kosten, Studentenleben, Hochschulalltag und „Souvenir – was nehme ich mit nach Hause“ berichteten die Beiden sehr authentisch, individuell und auch jugendlich frisch und überaus humorvoll über ihre subjektiven Erfahrungen in den jeweiligen Studienländern. Und bei den im Wechsel vorgetragenen Eindrücken zu den einzelnen Feldern ging es durchaus ins Detail.

IMG_7125 IMG_7108

Der Vortrag machte regelrecht Lust auf einen (Studien)-Aufenthalt in Malaysia oder Deutschland, wenn nicht für sich selbst, dann für die eigenen Kinder oder befreundete Studenten. Kurz gesagt erweitert ein solcher Austausch nicht nur den eigenen Horizont, sondern sorgt zusätzlich zu den inhaltlichen Erfahrungen für eine Völkerverständigung und ein gegenseitiges Verständnis im Sinne einer positiven „Koexistenz der Kulturen“. In Zeiten, wo sich nicht wenige Führer der Weltpolitik immer engstirniger, nationalistischer und selbstzentrierter zeigen ist die eigene persönliche Erfahrung von Aufgeschlossenheit, Respekt und Toleranz immens wichtig.

IMG_7129 IMG_6356_2

Zum Schluss der Veranstaltung dankte Roland Mauss allen Referierenden noch einmal ganz herzlich für ihre Beiträge. Auch der IHK zu Düsseldorf, als Unterstützer und Hausherr sowie der Firma Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG als Sponsor des Fingerfoodbuffets galt ein besonderer Dank. Der letzte GMRT Düsseldorf in diesem Jahr findet am 14. November 2018 statt.

Wir freuen uns jetzt schon über Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

IMG_6314_2

Rückblick 12. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 7. März 2018 fand im Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf der mittlerweile 12. German Malaysian Round Table (GMRT) statt. Mit 30 Teilnehmern war die Veranstaltung wiederum sehr gut besucht. Nach einer kurzen Begrüßung durch Karin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der IHK zu Düsseldorf und Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf ging es für das Auditorium direkt zum ersten inhaltlichen Beitrag.

IMG_6324 IMG_6331

Herr Saber Ben Neticha, Islamic Compliance Officer der KT Bank AG, referierte zum gerade sehr aktuellen Thema „Islamic Banking – internationaler Wachstumsmarkt und ethische Alternative. Herr Ben Neticha, der islamisches Recht und Theologie studiert hat sowie Vorstandsmitglied im Dialoggremium Rat der Religionen in Frankfurt am Main ist, konnte in einem sehr interessanten Vortrag einen verständlichen, aber dennoch auch sehr detaillierten Einblick in das Islamic Banking geben. Zunächst wurde die KT Bank AG, unter anderem auch mit einem kurzen Unternehmensfilm, als Pionier des Islamic Banking in Deutschland und der Eurozone vorgestellt. Die KT Bank AG gehört über die Muttergesellschaft Kuveyt Türk Bank zur kuwaitischen Finanzgruppe Kuwait Finance House. Diese ist seit 2005 auch mit einer eigenen Bank in Malaysia tätig.

Neben einer Marktübersicht über das Konzept des Islamic Banking generell und in Malaysia wurden durch den Referenten anhand von zahlreichen, anschaulichen und mitunter auch individuell geprägten Beispielen die Prinzipien und das Wertekonzept des Islamic Banking vorgestellt und erläutert. Auch ging es darum, warum es sich beim Islamic Banking um eine ethische Alternative oder Orientierung für den konventionellen Finanzsektor handeln könnte. In der Tat sind nach der Finanzkrise in den Jahren 2008/2009 neue Konzepte gefragt und nicht wenige Geschäftsbanken sind bemüht, ein tragfähiges und auch ethisch nachhaltiges Geschäftsmodell zu finden. Bei Kunden, Bürgern und sonstigen Stakeholdern muss verlorenes Vertrauen zurückgewonnen werden.

IMG_6096 IMG_6338

Nicht immer ist es ganz einfach, die Produkte des islamischen Bankwesens in Einklang mit den zum Beispiel in Deutschland bestehenden steuerlichen Rahmenbedingungen zu bringen. So gilt es bei einer Immobilienfinanzierung zu vermeiden, dass mehrfach Grunderwerbssteuer anfällt. Aber im Dialog mit Behörden und Steuerexperten konnten bisher immer brauchbare Lösungen gefunden werden. Und mit einer bereits großen und weiter steigenden muslimischen Community in Deutschland und anderswo, steigt auch die Nachfrage nach Islamic Banking-Produkten deutlich. Die KT-Bank AG ist nach eigenen Angaben bislang der einzige Anbieter von Islamic Banking in Deutschland. Insgesamt danken wir Herrn Saber Ben Neticha für einen sehr interessanten und sehr guten Vortrag.

IMG_6339 IMG_6351

Für Abwechslung und ein wenig Entspannung sorgte schon traditionell der die beiden Vortragsblöcke unterbrechende Videobeitrag. Dieses Mal konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter dem Filmtitel: „Sabah, Malaysian Borneo“ den Bundesstaat Sabah näher kennenlernen. Sabah liegt im nördlichen Teil der Insel Borneo.

Initiatoren und Gäste waren dann sehr erfreut und geehrt, als zweiten Vortragenden Herrn Paramsothy Thamotharampillai-Göbel zu begrüßen. Nicht nur dass er als gebürtiger Malaysier und langjährig in Deutschland und Europa beheimateter Referent aus erster Hand über die kulturellen Unterschiede im Geschäfts- und (Privat-)leben zwischen Deutschland und Malaysia berichten konnte, sondern mit ihm konnte auch der Co-Gründer von GMRT in Deutschland begrüßt werden. Herr Thamotharampillai-Göbel hatte gemeinsam mit Herrn Jai Shankar, Trade Consul/Commissioner von Matrade in Frankfurt am Main im Jahr 2014 GMRT erfolgreich konzipiert und begründet, wie die inzwischen zahlreichen Veranstaltungen an verschiedenen Orten zeigen.

Die kulturellen Unterschiede wurden in dem sehr kurzweiligen und lebhaften Vortrag an einem Beispiel aus der Jungend des Referenten – didaktisch unterstützt durch zahlreiche Skizzen, Fotos und sowie verschiedenen Icons – illustriert. Dabei wurde das Auditorium immer wieder einbezogen und um Einschätzung gefragt, wie es nun wohl in dieser oder jener Situation weitergehen würde. Mitunter war es überraschend festzustellen, wie sich die tatsächliche Fortsetzung von den Antworten der überwiegend deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterschied.

Ein sehr wesentlicher Unterschied zwischen den Kulturen besteht zum Beispiel in der unterschiedlichen Wahrnehmung und Bewertung von Macht und Ungleichheit. So drehten sich auch viele Ausführungen um diese beiden Bereiche. Leider, aber aufgrund der langjährigen Erfahrung auch nicht wirklich überraschend, reichte die vorgesehene Zeit nicht aus, um den unerschöpflichen Erfahrungsschatz von Herrn Thamotharampillai-Göbel angemessen zu beleuchten, aber der sowohl persönliche, wie auch professionelle Vortrag konnte einen sehr guten Eindruck davon vermitteln, wie man sich seine Tätigkeit als interkultureller Trainer für zahlreiche namhafte deutsche Automobilkonzerne bei entsprechenden Fragestellungen vorstellen muss. Eine Fortsetzung darf sicher gerne zu gegebener Zeit folgen.

IMG_6356_2 IMG_6314_2

Zum Schluss der Veranstaltung dankte Roland Mauss den beiden Referenten Herrn Saber Ben Neticha und Herrn Paramsothy Thamotharampillai-Göbel ganz herzlich für ihre Beiträge. Auch der IHK zu Düsseldorf, als Unterstützer und Hausherr sowie der Firma Oryx Stainless als Sponsor des Fingerfoodbuffets galt ein besonderer Dank. Die weiteren Termine für das laufende Jahr 2018 lauten:

  1. Juni 2018 und 14. November 2018.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

IMG_6128_2

Rückblick 11. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am 15. November 2017 fand bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf der 11. German
Malaysian Round Table (GMRT) statt. 11 mal GMRT steht für 11 x 2 = 22 qualitativ herausragende
Vorträge zu Themen rund um Malaysia, mit einem besonderen Fokus auf die wirtschaftlichen Beziehungen
zwischen den beiden Ländern; sei es nun der Handel oder die Aktivität vor Ort, zum Beispiel durch eine
Produktion oder Betriebsstätte in dem südostasiatischen Land.

Als Ort der elften Zusammenkunft diente der wie immer repräsentative Ernst-Schneider-Saal.
33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung zu dem Event gefolgt, welches inzwischen einen
festen Platz im Veranstaltungskalender für Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen gefunden hat.

Katrin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der IHK zu Düsseldorf begrüßte die Gäste mit
charmanten und wohlgewählten Worten und gab einen Überblick über das Programm des Nachmittags
und frühen Abends. Daran schloss sich die Begrüßung und die einführenden Worte von Roland Mauss, Chapter Initiator des GMRT Düsseldorf, an.

IMG_6101 IMG_6081

Der als Ehrengast angekündigte Generalkonsul, Herr Mukundan Madavan, musste aufgrund der Teilnahme
an der Klimakonferenz in Bonn leider kurzfristig absagen, wurde aber von dem neuen Frankfurter Direktor
von MIDA (Malaysian Investment Development Authority) Herrn Yusri Hasnan Chu und seinem Mitarbeiter
Herrn David Auras sowie dem Team von Matrade (Malaysia External Trade Development Corporation) um
Herrn Badrul Hisham Hilal würdig vertreten. Herr Yusri Hasnan Chu, der gerade erst den Posten bei MIDA
in Frankfurt übernommen hat, nahm dann auch gerne die Gelegenheit wahr, einige Worte an das
Auditorium zu richten.

IMG_6087_2 IMG_6095

Besonders glücklich waren die Organisatoren, dass der Hauptgeschäftsführer der bilateralen Deutsch-
Malaysischen Außenhandelskammer, Herr Daniel Bernbeck, trotz seiner zahlreichen Verpflichtungen, nun
der Einladung zum GMRT folgen konnte und beinahe extra aus Malaysia für diese Veranstaltung angereist
war.

IMG_6092 IMG_6096

Doch zunächst machte Herr Dr. Mario Jung, Senior Regional Analyst der Kreditversicherung Coface mit
seinem Beitrag den Anfang. In dem Vortrag „Asiatische Tiger und Panther – Stützen der Weltwirtschaft“
gab er, sehr fundiert und faktenbezogen, einen Überblick über das aktuelle, weltwirtschaftliche Umfeld und
die entsprechenden Zukunftserwartungen. So stellte er fest, dass sich das Wachstum des Welthandels
nach langem Siechtum wieder nach oben bewegt.

Er stellte auch das Konzept der Coface-Länderbewertungen vor, wobei es dabei nicht um die Bewertung
der Bonität, der Zahlungsfähigkeit der einzelnen Länder geht, sondern um die Geschäftsrisiken bei einer
Wirtschaftsaktivität in den entsprechenden Ländern. Im Besonderen ging er auf die asiatischen Tiger und
Panther oder mit anderen Worten Emerging Asia ein. Die Bedeutung dieser Länder hat für die weltweite
Wirtschaftsleistung enorm zugenommen. Der weltweite Anteil wird für 2017 mit rund 32% erwartet. Wie
beim GMRT kaum anders zu erwarten, ging es natürlich auch um Malaysia.

Das erfreulich hohe Bruttoinlandsprodukt per Kopf, das geringe Länderrisiko im Vergleich mit den anderen
Ländern des Kontinents waren einzelne Aspekte der Betrachtung. Und die Zeichen stehen weiter auf
einem robusten Wachstum für 2018. Als Fazit konnte man aus den Bewertungen von Coface und dem
World Economic Forum festhalten, dass Malaysia im Vergleich zur unmittelbaren Nachbarschaft über
bessere Bedingungen verfügt, wobei es aber natürlich auch Wachstumshemmnisse gibt, wie zum Beispiel
die recht umfangreichen Regulierungen bei den Fremdwährungen.

IMG_6097  IMG_6120

Als Kontrapunkt und Intermezzo wurde bei diesem 11. GMRT von der Negaraku Initiative berichtet und ein
Videobeitrag gezeigt. Negaraku ist der Name der 1957 eingeführten Nationalhymne von Malaysia und heißt
so viel wie „Mein Land/My Country“. Zum 60. Geburtstag der Hymne wurde eine Initiative ins Leben
gerufen und ein neuer Song kreiert: „Aku Negaraku“, übersetzt „I am my country“.

Ziel der Initiative ist es, den Stolz auf das eigene Land und das Erreichte zu stärken. Auch sollen durch die
Überwindung bestehender Unterschiede weitere Kräfte entfesselt werden, um Malaysia gemeinsam weiter
zu entwickeln. Dabei war der Start der Nationalhymne in 1957 nicht ohne Tücken. Nach einem weltweiten
Wettbewerb mit 514 Vorschlägen und Einladungen an ausgewählte Komponisten (z.B. Benjamin Britten)
einigte man sich letztlich auf die Melodie der Hymne des Perak State mit einem neuen Text.

Im zweiten Vortragsteil konnte Herr Daniel Bernbeck dann mit einem Vortrag über „Aktuelles aus Malaysia“
– und das aus quasi erster Hand – begeistern. Der Jurist und Islamwissenschaftler Bernbeck, der seit
August 2015 Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Malaysischen Handelskammer (AHK Malaysia) ist, war
zuvor für 8 Jahre als Geschäftsführer der bilateralen deutsch-iranischen AHK in Teheran tätig. Nach einer
kurzen Vorstellung der AHK Malaysia und der umfangreichen Dienstleistungspalette, konnte Herr Bernbeck
über aktuelle Entwicklungen in Malaysia in den verschiedensten Bereichen berichten und damit die GMRT-
Teilnehmerinnen und –Teilnehmer gleichzeitig auf den neuesten Stand bringen.

IMG_6123 IMG_6128_2

So ging es zum Beispiel um die Wahlen in Malaysia, den Staatshaushalt für 2018 sowie die verschiedenen
bi- und multilateralen Handelsabkommen. Aber auch der Einfluss des Islams in den verschiedenen
Lebensbereichen, in einem grundsätzlich und verfassungsgemäß sehr offenen und toleranten Land, wurde
thematisiert und mit anschaulichen Beispielen illustriert. Auch der Ausblick der AHK-Organisation für
Asia/Pazifik und ASEAN war ein Gegenstand der Ausführungen. Im Besonderen standen natürlich auch
hier die (guten) Aussichten für Malaysia im Mittelpunkt, ohne dass es dabei aber zu Wiederholungen im
Hinblick auf den Vortrag von Herrn Dr. Jung kam.

Den Abschluss bildete eine herzliche Einladung an die GMRT-Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihn einmal
in den Räumlichkeiten der AHK Malaysia in Kuala Lumpur zu besuchen. Im Anschluss an den Vortrag
ergab sich dann eine sehr lebhafte Diskussion und Herr Bernbeck konnte eine ganze Reihe von Fragen
aus dem Publikum umfassend beantworten.

IMG_6131

Im Abschluss-Statement dankte Roland Mauss den beiden Referenten Herrn Dr. Mario Jung und Herrn
Daniel Bernbeck ganz herzlich für ihre Beiträge. Auch der IHK zu Düsseldorf, als Unterstützer und
Hausherr sowie der Anwaltskanzlei Luther als Sponsor des Fingerfoodbuffets galt ein besonderer Dank.
Schließlich wurden noch die Termine für das kommende Jahr 2018 bekannt gegeben:
7. März 2018, 6. Juni 2018 sowie 14. November 2018, bevor der gemütliche Teil des Abends eingeläutet wurde.

Wir wünschen allen GMRT-Interessierten, den Sponsoren und Unterstützern sowie den Freunden und
Freundinnen von Malaysia eine schöne Vorweihnachtszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und eine guten
Jahreswechsel. Bleiben Sie GMRT auch in 2018 gewogen und bitte machen Sie GMRT und Malaysia auch
weiter bekannt.

Mit freundlichen Grüßen
GMRT Düsseldorf
Roland Mauss  Albert Sham

duesseldorf@gmrt.de
www.gmrt.de

Rückblick 10. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

nachdem nun der Sommer in Deutschland Einzug gehalten hat, mit wechselhaftem Erscheinungsbild, ist es nun an der Zeit, noch einmal die erste kleine Jubiläumsveranstaltung des German Malaysian Roundtable (GMRT) in Düsseldorf am 28. Juni 2017 Revue passieren zu lassen. Dieser fand nämlich bereits zum zehnten Mal statt.

Rückblick 8. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

am Mittwoch, den 9. November 2016 versammelte sich im Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf wieder eine große Schar von Malaysiainteressierten zum nun schon 8. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen. Trotz einer Erkältungswelle – die auch das „Veranstalterpersonal“ dezimiert hatte –, unwirtlichem Herbstwetter einschließlich des dichten Verkehrs lag die Teilnehmerzahl mit rund 30 Köpfen nur etwas niedriger als sonst. Das Programm war dafür umso hochklassiger. Und dies natürlich sehr zur Freude der Anwesenden, so dass wir in diesem Rückblick unbedingt darüber berichten müssen.

Robert Butschen, Referent Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf, begrüßte sehr eloquent und sympathisch die Gäste für den Hausherrn. Ein besonderes Willkommen ging dabei an den Handelskonsul Badrul Hisham Hilal, der als Nachfolger von Jai Shankar erst vor wenigen Tagen seinen offiziellen Dienstantritt in Frankfurt am Main hatte.

Für die Chapter Initiatoren übernahm Roland Mauss die Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung. Neben den Referenten, galt natürlich auch dem Sponsor des Events, der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH DEG, Köln eine besondere Erwähnung. In eigener Sache gab es zu berichten, dass Herr Maximilian Clüsserath, bisher weiterer Chapter Initiator, Deutschland aufgrund einer neuen Herausforderung in China verlassen hatte. Ihm galt ein ganz herzlicher Dank für seinen Einsatz und Beitrag bei den vergangenen Veranstaltungen, verbunden mit der Hoffnung, dass sich die Wege in der Zukunft bald wieder kreuzen mögen. Herr Sham musste sich leider krankheitsbedingt entschuldigen. Ihm galten die besten Genesungswünsche von allen Anwesenden. Herr Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) sowie regelmäßiger Teilnehmer und seit der ersten Stunde großer Unterstützer des GMRT in Düsseldorf feierte seinem Geburtstag, zu dem herzlich gratuliert wurde.

Der Tag selbst stand grundsätzlich im Einfluss, aber nicht im Schatten des für manchen überraschenden Wahlsiegs von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl. Daher führte Roland Mauss noch kurz durch das Programm des Roundtables und übergab an den ersten Redner.

Herbert D. Jess, Mitglied des Beirats der Deutsch-Malaysischen Gesellschaft e.V. (DtMG) sowie Botschafter a.D. Kuala Lumpur (2004-2008), führte in seinem Vortrag „Malaysia – Land der Vielfalt“ in äußerst bemerkenswerter und mitunter wissenschaftlicher Weise durch die verschiedensten Aspekte von Malaysia.

 

Dabei konnte man beinahe erahnen, dass er auch als Lecturer (Dozent) auf dem Malaysischen Campus der Nottingham University tätig gewesen war. Allerdings durchaus nicht von der trockenen, verkopften Sorte, sondern in äußerst lebendiger und mitreißender Art und Weise. Begonnen mit der geographischen Lage Malaysias und der Ethnizität der Malaien, ging es nach Kerndaten und einem geschichtlichen Überblick zur staatlichen Verfassung Malaysias.

Auch die Religionen und Sprachen wurden beleuchtet. Und das nicht nur an der Oberfläche kratzend, sondern im Detail. So war es nicht verwunderlich, dass der gesetzte Zeitrahmen zart überschritten wurde, aber das sah der Moderator gerne nach, denn einen so spannungsgeladenen und inhaltsreichen sowie gleichzeitig kurzweiligen Vortrag bekommt man nicht alle Tage geboten. Nicht zuletzt durch einige sehr persönliche Bilder aus Malaysia, verbunden auch mit dem karitativen Engagement der eigenen Familie, konnte man spüren, dass der GMRT Düsseldorf mit Herrn Botschafter a.D. Jess einen ausgesprochenen Kenner der Materie zu Gast hatte, dem Malaysia über die Zeit und Beschäftigung, ebenso vielfältig wie sein Vortrag, ans Herz gewachsen ist.

Das folgende Video ,,The Essence of Asia – Malaysia Truly Asia’’ war dann als Kontrapunkt nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr entspannend, um die Köpfe für den nun folgenden, weiteren Vortrag wieder aufnahmefähig zu machen.

In seinem Beitrag berichtetete Herr Badrul Hisham Hilal, neuer Trade Consul von MATRADE in Frankfurt am Main über ,,Penang – An industrial base state, heritage city and campus for technology”. Es handelte sich überhaupt um einen der ersten öffentlichen Auftritte von Herrn Badrul Hisham Hilal in Deutschland in dieser Funktion, eine entsprechend sehr große Ehre für den GMRT Düsseldorf. Vor der jetzigen Aufgabe war der Trade Consul als Director des Northern Regional Office in Penang tätig, aber auch schon drei Jahre für MATRADE in der Handelsförderung in Indien aktiv, wo er auch für die Länder Bangladesch, Sri Lanka und die Malediven zuständig war. Am Anfang seiner Berufslaufbahn standen Aufgaben an der Multimedia University sowie bei Sony Malaysia.

 

Im Fokus seiner Ausführungen standen ausschließlich der Handel mit Malaysia und Penang. Schließlich gibt es für den Bereich der Investitionen eine eigene zuständige, staatliche Behörde in Malaysia, MIDA, welche auch Repräsentanzen in Frankfurt am Main und München unterhält. MIDA hatte auf dem 1. GMRT Düsseldorf eine Präsentation über die Investitionsmöglichkeiten und entsprechende Unterstützung durch MIDA gehalten (vgl. auch den Rückblick auf der GMRT-Website).

Neben aktuellen Handelsdaten, kumuliert und im Detail, durften in der sehr anschaulichen Präsentation von Badrul Hisham Hilal auch weitere Eindrücke von der Insel Penang nicht fehlen. Kulinarisch wird dort eine ebenso große Vielfalt geboten, wie die zahlreichen historischen Bauten in George Town seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe sind. Auch hinsichtlich Bildung und Ausbildung ist Penang, mit ausgezeichneten Universitäten und zahlreichen weiteren Bildungseinrichtungen, gut aufgestellt. Und der internationale Flughafen sichert die Verbindung zum Rest der Welt. Zusammengefasst könnte man sagen, “Penang is where you love to be…“. Insgesamt ein sehr interessanter Vortrag durch Herrn Badrul Hisham Hilal, dem wir viel Erfolg für seine weitere Tätigkeit in Deutschland wünschen und uns freuen würden, ihn in der Zukunft wieder einmal beim GMRT in Düsseldorf zu begrüßen.

In seinem Schlusswort dankte Roland Mauss noch einmal ganz herzlich den Referenten Herrn Herbert D. Jess und Herrn Badrul Hisham Hilal sowie der IHK Düsseldorf für die Gastfreundschaft. Aber auch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern galt Dank für die große Aufmerksamkeit und sehr aktive Teilnahme. Der Dank galt dann auch dem Organisationsteam um Frau Lipperson und Frau Herzer, welche an diesem Abend die leider erkrankte Frau Brügmann vertrat, für die wie immer ganz hervorragende Vorbereitung und Betreuung der Veranstaltung.

 

Auf Einladung der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH DEG, für deren Sponsoring wir uns hier noch einmal ausdrücklich bedanken möchten, ließ man bei Getränken und einem asiatischen Imbiss in informellen und gemütlichen Rahmen die Vorträge noch einmal Revue passieren und tauschte sich über Geschäftliches wie Privates aus.

Bis zu einem Wiedersehen beim 9. GMRT Düsseldorf am 15. März 2017 wünschen wir Ihnen und Ihren Familien eine schöne Vorweihnachtszeit, gesegnete Weihnachtsfeiertage und einen guten Jahreswechsel. Bitte notieren Sie sich auch schon die Termine der weiteren GMRT Düsseldorf-Veranstaltungen in 2017: 28. Juni und 15. November. Weitere Informationen sind zu gegebener Zeit der Website www.gmrt.de sowie den versendeten E-Mail-Einladungen zu entnehmen. Auf der Website finden Sie auch Informationen zu den weiteren GMRT-Chapters in anderen Regionen.

Bei allen zwischenzeitlichen Rückfragen stehen Ihnen die Chapter Initiatoren unter der E-Mail-Adresse duesseldorf@gmrt.de jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss            Albert Sham

 

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

Rückblick 7. GMRT Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

nach der Märzveranstaltung mit der Generalkonsulin von Malaysia, Frau Adina Binti Kamarudin fand nun am Mittwoch, den 8. Juni 2016, der 7. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen statt. Veranstaltungsort war der Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf.

Der Hausherr Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf ließ es sich nicht nehmen, die 35 interessierten Gäste persönlich zu begrüßen. In seinem Grußwort konnte er zu jedem der Referenten der Veranstaltung eine individuelle Beziehung herstellen. So hatte er Herrn von Eisenhart-Rothe von der DEG – Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH auf einer Unternehmerreise nach China kennengelernt. Dr. Eschenbaum konnte auch wieder zahlreiche, offizielle Vertreter Malaysias willkommen heißen, darunter auch Jai Shankar, Handelskonsul Malaysia’s und Direktor von MATRADE.

Im Namen der Chapter Initiatoren Maximilian Clüsserath und Albert Sham übernahm Roland Mauss die Eröffnung und Begrüßung. Neben den Referenten, galt natürlich auch dem Sponsor des Events, der Firma Züst & Bachmeier Project GmbH, Düsseldorf eine besondere Erwähnung. Es folgte eine kurze Randbemerkung in eigener Sache: der rege Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor des GMRT-Formats und lebt von der Vielfalt. In diesem Zusammenhang sind Dienstleister wichtige Multiplikatoren des Teilnehmerkreises und der Inhalte. Diese Erkenntnis verband Roland Mauss mit der freundlichen Bitte, dass diese zukünftig, neben der eigenen Präsenz, auch weitere an Malaysia interessierte Kunden oder Geschäftspartner anmelden und mitbringen mögen.

Dann führte er noch kurz durch das weitere, sehr unternehmerisch geprägte Programm des Roundtables und stellte die beiden ersten Redner vor, die ihren Beitrag in Dialogform vortrugen. Dabei berichtete Klaus Kullmann, Vorstandsmitglied des führenden, mittelständischen Klebstoffherstellers JOWAT SE mit Hauptsitz in Detmold, über die Chancen und Herausforderungen des Engagements von JOWAT in Malaysia. Schon seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen in Malaysia mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft tätig, seit 2009 mit eigener Fertigung.

In 2015 wurde in Bandar Enstek ein neuer Standort mit erweiterten Produktionskapazitäten eröffnet. Bei der Finanzierung wurde mit der DEG – Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH  kooperiert, deren Erfahrungen und Leistungsprofil von Herrn Florian von Eisenhart-Rothe sehr fokussiert vorgetragen wurden. So konnte ein erfolgreich umgesetztes Projekt aus zwei Perspektiven betrachtet werden, was für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr spannend war. Herrn Kullmann war es insbesondere auch wichtig zu betonen, dass es sich bei dem Standort in Malaysia nicht um eine verlängerte Werkbank, sondern um einen autarken Standort und strategischen Brückenkopf, auch mit lokaler Produktentwicklung, in Südostasien handeln würde.

Als entspannendes, aber dennoch lehrreiches Intermezzo hatte der aus Film und Fernsehen bekannte „Luxusreiseleiter“ und Chapter Initiator Albert Sham, Malaysier mit chinesischen und indischen Wurzeln, einen Film über die Inselwelt Langkawi’s mitgebracht. Langkawi wird auch die Insel der Legenden genannt – Truly Asia kann man da nur sagen. Albert Shams dringende Bitte doch Malaysia nicht nur geschäftlich, sondern auch zur Erholung mit der Familie zu besuchen, ist daher mehr als nachvollziehbar.

Im Anschluss folgte Chapter Initiator Maximilian Clüsserath mit der Vorstellung des dritten Referenten. Holger Pohlmann, Business Development Manager der MC Bauchemie Müller GmbH & Co. KG aus Bottrop. Die MC Bauchemie ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialchemieprodukten für die Bauindustrie, die bei nahezu jedem Großprojekt Anwendung finden. Das Unternehmen hat im Zuge einer Übernahme den Markt 2001 in Malaysia erschlossen und expandiert seitdem sehr erfolgreich mit lokalisierten Produkten.

Herr Pohlmann konnte aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen im asiatischen Raum auf sehr anschauliche Art und Weise zu den Herausforderungen großer Bauprojekte wie den Twin Towers oder dem Smart-Tunnel berichten. So erfordern die klimatischen wie auch logistischen Einflüsse oft neue Produktinnovationen und lokale Sonderlösungen, denen sich MC Bauchemie‘s Forschung & Entwicklung kontinuierlich widmet. Herr Pohlmann hob in seinem lebhaften Vortrag auch das Thema Produktionsaufbau und die geostrategische Bedeutung Malaysia’s für die Firma MC Bauchemie hervor.

In seinen Schlussworten dankte Maximilian Clüsserath den Referenten Herrn Kullmann, Herrn von Eisenhart-Rothe und Herrn Pohlmann, ebenso wie dem Hausherrn Herrn Dr. Eschenbaum ganz herzlich für ihre sehr interessanten Beiträge. Aber auch dem Auditorium galt ebenso großer Dank für die große Aufmerksamkeit und aktive Teilnahme. Der Dank galt dann auch dem Organisationsteam um Frau Lipperson und Frau Brügmann für die hervorragende Vorbereitung und Betreuung der Veranstaltung sowie der IHK zu Düsseldorf als hoffentlich weiterhin langjähriger Gastgeber des German Malaysian Round Tables  (GMRT) in Düsseldorf.

Darüber hinaus würdigte Maximilian Clüsserath im Namen des GMRT Düsseldorfs die ausgezeichnete Unterstützung durch den anwesenden und gleichzeitig ausscheidenden Konsul Herrn Jai Shankar, Trade Commissioner MATRADE. Er hatte gemeinsam mit Herrn Paramsothy Thamotharampillai-Göbel die Vision eines GMRT und hat die einzelnen, lokalen GMRT-Chapter von Beginn an begleitet und durch sein fachliches wie persönliches Engagement enorm bereichert. Wir blicken auf eine schöne und erfolgreiche Zeit zurück und wünschen Herrn Shankar eine gute Rückkehr nach Kuala Lumpur. Auch hoffen wir auf eine freundschaftliche Fortsetzung der gegenseitigen Unterstützung auch für die Zukunft, trotz der nun größeren Distanz. Seine Nachfolgerin oder seinen Nachfolger werden die Chapter Initiatoren vom GMRT Düsseldorf herzlich und mit offenen Armen empfangen, verbunden mit dem Wunsch, dass die Kooperation ebenso fruchtbar sein möge, wie mit unserem Freund Jai Shankar.

Abschließend folgte noch die Einladung zur kommenden GMRT-Veranstaltung in Düsseldorf am 9. November 2016. Weitere Informationen sind zu gegebener Zeit der Website www.gmrt.de sowie den versendeten E-Mail-Einladungen zu entnehmen.

Auf Einladung der Züst & Bachmeier Project GmbH, für deren Sponsoring wir uns hier noch einmal ausdrücklich bedanken möchten, ließ man bei Getränken und einem asiatischen Imbiss in informellen und gemütlichen Rahmen die Vorträge noch einmal bilateral Revue passieren und knüpfte neue Kontakte.

Bei allen zwischenzeitlichen Rückfragen stehen Ihnen die Chapter Initiatoren unter der E-Mail-Adresse duesseldorf@gmrt.de jederzeit gerne zur Verfügung. Weitere Informationen, auch über die GMRT Chapters in anderen Regionen finden sich auf der GMRT-Website.

Bis zu einem Wiedersehen beim 8. GMRT Düsseldorf am 9. November 2016 wünschen wir Ihnen eine schöne Zeit, angenehme Sommerferien und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Maximilian Clüsserath           Roland Mauss            Albert Sham

duesseldorf@gmrt.de

www.gmrt.de

PS: Anliegend überreichen wir Ihnen noch zu Ihrer weiteren Information einen Artikel aus dem ihk magazin 05.16 über den 6. GMRT Düsseldorf sowie einen Hinweis auf eine im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stattfindende Geschäftsreise zur Geschäftsanbahnung in Malaysia hinsichtlich Maschinen, Ausrüstungen und Know-how in der Gummi verarbeitenden Industrie im November 2016.

 

Rückblick 6. GMRT Düsseldorf

Dear friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

am Donnerstag, den 17. März 2016 traf man sich nun schon zum sechsten Mal im Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf zum German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen. Als Ehrengast nahm die Generalkonsulin von Malaysia, Frau Adina Binti Kamarudin an der Veranstaltung teil.

Rückblick 5. GMRT Düsseldorf

Dear friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch, den 25. November 2015 fand im Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK)
zu Düsseldorf nun schon der 5. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen statt. Zum
Jahresausklang möchten wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sowie allen Interessenten gerne noch
einmal einen zusammengefassten Rückblick über die Veranstaltung geben, der sicher auch schon die
Vorfreude auf die im kommenden Jahr 2016 geplanten Veranstaltungen weckt.

Die Veranstaltung wurde pünktlich um 16:00 Uhr eröffnet. Das Auditorium des 5. GMRT Düsseldorf war mit
wiederum über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Unternehmen, Banken, Verbänden und der
Wissenschaft sehr gut besetzt. Als besonderer Höhepunkt und große Bereicherung konnten im Laufe der
Veranstaltung auch der Botschafter von Malaysia, S.E. Herr Dato‘ Zulkifli Bin Adnan und Herr Konsul S. Jai
Shankar, Trade Commissioner MATRADE in der Runde begrüßt werden.

Rückblick 4. GMRT Düsseldorf

Dear friends of GMRT, sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch, den 17. Juni 2015 fand im prächtigen Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf der 4. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen statt. Für den Rückblick haben wir uns dieses Mal ein wenig mehr Zeit gelassen, um Ihnen in der GMRT-freien Zeit und mit ein wenig Abstand, noch einmal einen Überblick über die entscheidenden Momente der letzten Veranstaltung zu verschaffen, die hoffentlich Appetit auf eine (erneute) Teilnahme im November machen.

Erstmals fand der Roundtable im einem neuen familienfreundlichen Zeitfenster statt. Die Registrierung der Teilnehmer erfolgte um 15:45 Uhr. Die Veranstaltung wurde dann um 16:00 Uhr eröffnet und endete gegen 19:00 Uhr.

Offensichtlich kommen die neuen Zeiten auch den GMRT-Teilnehmern entgegen, da das Auditorium des 4. GMRT Düsseldorf mit über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Unternehmen, Banken, Verbänden und der Wissenschaft sehr gut besetzt war. Auch waren wiederum einige malaysische Studenten von der Universität Duisburg-Essen der Einladung der Initiatoren gefolgt.

 

Der Hausherr Dr. Gerhard Eschenbaum, stv. Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft der IHK zu Düsseldorf gestaltete mit seinem Grußwort den Auftakt. Neben einigen aktuellen Hinweisen zum Programm – Ségolène Royal, die ehemalige Kandidatin um die französische Präsidentschaft – hatte am Vormittag des Veranstaltungstages den französischen Bürgern  unter dem Hinweis der aus Ihrer Sicht problematischen Palmfettproduktion einen Verzicht auf den Konsum von Nutella empfohlen – brachte Herr Dr. Eschenbaum unter anderem auch seine Freude über die positive Entwicklung des GMRT Düsseldorf zum Ausdruck. Allerdings mahnte er zu Recht die Initiatoren, dass es für einen dauerhaften Erfolg des Veranstaltungsformats nötig sei, die bisher sehr hohe Qualität des Programms aufrecht zu erhalten. Dies sei bei zwei Vorträgen pro Event durchaus eine Herausforderung.

IMG_1281

Rückblick 3. GMRT Düsseldorf